Grafiker hat Abzeichen entwickelt
Logo für Stadt-Jubiläen ziert 1200 Biergläser

Horstmar-Leer -

Das Logo, das anlässlich der Jubiläen in der Stadt in diesem Jahr vom Grafiker Heinrich Schwarze Blanke entwickelt wurde, ist jetzt auf Biergläsern zu sehen. Dabei handelt es sich um eine Kooperation örtlicher Gastwirte und der heimischen Brauerei.

Montag, 11.03.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 11.03.2019, 16:06 Uhr
Grafiker Heinrich Schwarze Blanke hat das Logo für die Jubiläen der Stadt geschaffen, das 1200 Biergläser ziert.
Grafiker Heinrich Schwarze Blanke hat das Logo für die Jubiläen der Stadt geschaffen, das 1200 Biergläser ziert. Foto: fn

Auf insgesamt 1200 Biergläsern wird jetzt das Logo zu sehen sein, das anlässlich der Jubiläen in der Stadt in diesem Jahr vom Grafiker Heinrich Schwarze Blanke entwickelt wurde. Dabei handelt es sich um eine Aktion örtlicher Gastwirte in Verbindung mit der heimischen Brauerei. Die Gläser können zum Preis von 2,50 Euro beim Stadtmarketingverein „Horst­marErleben“ im Rathaus erworben werden.

Stadtwappen

„Grundlage des Logos bildet das Stadtwappen, dessen Farben im Hintergrund aufgenommen und berücksichtigt wurden. Zentrales Element sind die Stadtteil-Namen „Horstmar“ und „Leer“, die im letzten Buchstaben verbunden sind und eine Einheit darstellen – farblich abgehoben in einem Beigeton“, erläutert der Grafiker zum Aufbau des Abzeichens.

Bischofsstab

Weiteres Bindungselement sei die Zahl 50, die zwischen Leer und Horstmar platziert ist und für den 50. Jahrestag des Zusammenschlusses von Horstmar und Leer stehe. Der Bischofsstab, senkrecht im Logo eingebaut, sei Bestandteil der Zahl 750 und symbolisiere das Jubiläum mit 750 Jahren fürstbischöflichen Stadtrechten für Horstmar. So seien beide Feierlichkeiten in einem Logo zusammengefasst.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6460894?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Lagerhalle einer Zimmerei an der K 20 völlig zerstört
Großalarm für die Feuerwehr am Ostersonntag um kurz vor 16 Uhr. Zwei Löschzüge aus Everswinkel und Alverskirchen sowie eine Drehleiter aus Sendenhorst werden zur Brandbekämpfung alarmiert.
Nachrichten-Ticker