Müllsammelaktion in Leer
Gemeinschaftserlebnis Umweltschutz

Horstmar-Leer -

Über eine große Beteiligung bei der Müllsammelaktion freuten sich die Organisatoren in Leer. Vor allem waren viele Kinder mit dabei. Für eine süße Belohnung sorgte die Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking.

Sonntag, 31.03.2019, 23:00 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 16:19 Uhr
Über eine große Beteiligung bei der Müllsammelaktion freuten sich die Organisatoren.
Über eine große Beteiligung bei der Müllsammelaktion freuten sich die Organisatoren. Foto: Franz Neugebauer

Mit überaus großer Beteiligung fand am vergangenen Samstag die 26. Müllaktion im Ortsteil Leer statt. War es das schöne Wetter, das Gemeinschaftserlebnis oder die große Palette der Süßigkeiten, die die Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking mitgebracht hatte – wahrscheinlich trifft alles zu als Grund für die gute Beteiligung. „Ich bin begeistert von den vielen Kindern, die heute mit dabei sind“, sagte Ludger Hummert .

Viele Helfer

Der Grund sei wohl das größere Umweltbewusstsein, das schon im Elternhaus aber auch im Kindergarten und in der Schule vermittelt werde. Ein lebendiges Beispiel war die zwölf Jahre alte Lisa Hünteler: „Wir haben gerade im Biologie-Unterricht und im Fach Politik über Umweltbelastung gesprochen, da wollte ich etwas für die Umwelt tun.“

Auch die Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking war mit dabei.

Auch die Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking war mit dabei. Foto: Franz Neugebauer

Alle Beteiligten waren der Meinung, dass der in der Umwelt abgeladene Müll in den vergangenen Jahren erstaunlicherweise abgenommen hat. Verärgert war dennoch Chris Große Kleimann, der mit Trecker und Sammlern in Richtung Schöppinger Berg unterwegs war. Er monierte den Grünabfall, der immer wieder am Seitengraben in Richtung Denkler/Budde abgeladen werde. „Es ist unverständlich; man kann alles am städtischen Wertstoffhof kostenlos abladen“, lautete sein Kommentar.

Es ist unverständlich; man kann alles am städtischen Wertstoffhof kostenlos abladen.

Chris Große Kleimann

Ludger Hummert hat in all den 26 Jahren die Säuberungsaktion organisiert. Sie sei inzwischen zum Selbstläufer geworden, er könne sich auf seine Gruppen verlassen. Das sind zunächst einmal die Mitglieder des Leerer Hegeringes und die Landwirte, die wie immer Trecker und Anhänger zur Verfügung stellen. Mit dabei sind auch immer die Jugendfeuer und die Kolpingsfamilie. Der Kindergarten von Ss. Cosmas und Damian beteiligte sich ebenfalls. Ludger Hummert stattete die Helfer mit den von der Firma Remondis bereitgestellten Arbeitshandschuhen aus.

Fester Termin

„Gefühlt bin ich ein Leben lang bei Eurer Aktion dabei“ antwortete die CDU-Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking auf eine entsprechende Frage. Sie komme immer wieder gerne nach Leer, habe die jährliche Aktion in ihrem Kalender als festen Termin gespeichert und sei immer wieder von der großen Resonanz bei der Säuberung der Natur begeistert. „Man packt in Leer zu und redet nicht lange“ war ihr Kommentar. Zusammen mit Petra Raus und Brigitte Schulte bewirtete sie im Feuerwehrgerätehaus die große Gruppe. Die Kosten hierfür übernahm die heimische Volksbank.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6509642?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Aus für Spezialklinik: Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Nachrichten-Ticker