Stadtkegelmeisterschaft: Nach 14 880 Würfen stehen die neuen Meister fest
Eheleute Fier siegen überlegen

Horstmar -

Nach langem Kampf und Ringen um jedes einzelne Holz fanden die Kegelstadtmeisterschaften am vergangenen Samstag ihren Abschluss. Neue Stadtmeister sind die Eheleute Petras und Berthold Fier.

Montag, 01.04.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 02.04.2019, 16:06 Uhr
Schirmherr der Stadtkegelmeisterschaft Bürgermeister Robert Wenking (r.) überreichten den Platzierten ihre Pokale und Urkunden. 14 880 Würfe waren notwendig, 509 Mal wurden alle Kegel abgeräumt. Neue Stadtmeister sind Berthold und Petra Fier.
Schirmherr der Stadtkegelmeisterschaft Bürgermeister Robert Wenking (r.) überreichten den Platzierten ihre Pokale und Urkunden. 14 880 Würfe waren notwendig, 509 Mal wurden alle Kegel abgeräumt. Neue Stadtmeister sind Berthold und Petra Fier. Foto: Franz Neugebauer

Nach langem Kampf und Ringen um jedes einzelne Holz fanden die Kegelstadtmeisterschaften am vergangenen Samstag ihren Abschluss.

Der ausrichtende Kegelclub „Bitte voll zurück“ hatte alle teilnehmenden Clubs zur Siegerehrung mit Pokalverleihung in das Vereinshaus der Schützenbruderschaft St. Katharina eingeladen.

Neue Stadtmeister wurde das Ehepaar Petra und Berthold Fier . Bei der Pokalübergabe scherzte Schirmherr Bürgermeister Robert Wenking: „Man muss mal prüfen, ob die beiden im Keller ihres Hauses eine Kegelbahn haben, auf der sie dann heimlich üben.“

Stadtmeister Berthold Fier von den „Strahligen“ siegte mit einem Vorsprung von 29 Holz vor Ralf Arning des Clubs „Töffels“. Den dritten Platz sicherte sich Jeff Cooper von den „Optimisten“.

Mit 21 Holz Vorsprung wurde Petra Fier vom Club „Ladykracher“ Stadtmeisterin in der Einzelwertung der Damen vor Christiane Nitz von „Eigentlich könn´ses“ und Waltraud Möllers vom Club „Es geht auch ohne“. Da Petra Fier bereits dreimal nacheinander Stadtmeisterin wurde, darf sie jetzt den Wanderpokal für immer behalten.

Insgesamt nahmen 28 Mannschaften mit 259 Keglern, davon 52 Frauen und 207 Männer an den einzelnen Wettkämpfen teil. Diese verteilten sich auf vier Damen- und 20 Herrenclubs. Weitere vier gemischte Clubs komplettierten das Teilnehmerfeld.

Geworfen wurden insgesamt 14 880 Wurf, davon 10 230 Wurf in die Vollen und 4650 Wurf beim sogenannten Abräumen. Dabei wurden 504 Mal „Alle 9“ abgeräumt,. Es wurden aber auch 942 „Pumpen“ gekegelt.

Bei den Herrenclubs siegten die „Wackeligen“ und konnten mit großem Vorsprung vor den Clubs „Töffels“ und den „Blitzbirnen“ ihren Stadtmeistertitel verteidigen.

Sieger bei den Damen wurde der Club „Pumpenprohylaxen“ vor „Eigentlich könn´ses“ und dem Club „Ladykracher“.

Einen Wechsel der Stadtmeister gab es bei den gemischten Clubs. Hier siegte „Hau Wech“ vor den Clubs „Lieber Gasse als Gosse“ und „Vollen Leerer“. Insgesamt wurden 16 Pokale und 34 Urkunden ausgegeben.

Einig waren sich alle Teilnehmer, dass diese Stadtmeisterschaften wieder eine äußerst gelungene Veranstaltung war. Bürgermeister Robert Wenking hob den großen Stellenwert der Meisterschaften wegen des ortsteilübergreifenden Charakters hervor: „Hier trifft man sich zum Sport und zur Geselligkeit.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6512135?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Erdrutschsieg in Münster: Grüne Sensation
Münsters Grüne feiern den Wahlsieg im Rathaus.
Nachrichten-Ticker