Beschwerden von Anwohnern der Fürstenwiese wird nachgegangen
Parksteifen nur noch für Pkw

horstmar -

Anwohner der Fürstenwiese hatten sich schriftlich an den Fachbereich „Ordnende und soziale Dienste“ der Stadtverwaltung gewandt und sich über parkende Lastkraftwagen, gewerblich genutzte Fahrzeuge, Wohnmobile und Anhänger beschwert, die auf den Parkstreifen der Fürstenwiese oft mehrere Tage abgestellt und häufig in den frühen Morgenstunden zum Warmlaufen des Motors gestartet werden. Das soll die Politik ändern.

Dienstag, 02.04.2019, 18:00 Uhr
Das Dauerparken auf den Parksteifen Fürstenwiese soll künftig unterbleiben. Dies soll der Rat in Kürze beschließen.
Das Dauerparken auf den Parksteifen Fürstenwiese soll künftig unterbleiben. Dies soll der Rat in Kürze beschließen.

Anwohner der Fürstenwiese hatten sich schriftlich an den Fachbereich „Ordnende und soziale Dienste“ der Stadtverwaltung gewandt und sich über parkende Lastkraftwagen, gewerblich genutzte Fahrzeuge, Wohnmobile und Anhänger beschwert, die auf den Parkstreifen der Fürstenwiese oft mehrere Tage abgestellt und häufig in den frühen Morgenstunden zum Warmlaufen des Motors gestartet werden.

Der Verkehrsausschuss des Rates der Stadt Horstmar hat sich mit diesen Beschwerden auseinandergesetzt und ist zu dem Entschluss gekommen, dem Fachausschuss sowie dem Rat vorzuschlagen, das Parken auf dem Parkstreifen auf Pkw zu beschränken, da der Parkstreifen ursprünglich ausschließlich für Pkw angelegt wurde und gewerblich genutzte Fahrzeuge wie Lkw und Sprinter von Unternehmen, Anhänger und Baumaschinen, wie eigentlich üblich, auf eigenen Betriebsflächen und Wohnmobile auf Privatflächen abgestellt werden sollen.

Sollten Ausschuss und Rat dem Votum des Verkehrsausschusses folgen, werden die Parkschilder mit einem Zusatzzeichen versehen, die das Parken ausschließlich auf Pkw beschränken, heißt es in der Pressemitteilung des Bürgermeisters. Die Halter der parkende Fahrzeuge wie Lkw, Busse, Anhänger und Baumaschinen sollen künftig kostenpflichtig verwarnt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6514109?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Mehr Buchen, bitte!
Buchen unter Eichen: Förster Holger Eggert zeigt einen "zweischichtigen Bestand."
Nachrichten-Ticker