Vier Projekte im Kulturrucksack / Anmeldeverfahren ist angelaufen
Kinder für Kunst begeistern

Horstmar -

Kinder sind wissbegierig und begeisterungsfähig, haben Fantasie und sind kreativ. Diese Eigenschaften nutzt die Initiative „Kulturrucksack“, die Kindern einen altersgerechten Zugang zu Kunst und Kultur ermöglichen will. Das Land NRW fördert kulturelle Projekte für Zehn- bis Vierzehnjährige in über 230 Städten und Gemeinden.

Mittwoch, 03.04.2019, 17:29 Uhr
Doris Zintl (v.r.), Dieter Jürgens, Hubertus Brunstering, Jürgen Hausfeld, Ida Fiebig und Christian Nienau laden die Kinder im Alter von zehn bis 14 Jahren zu vier Kunstaktionen ein.
Doris Zintl (v.r.), Dieter Jürgens, Hubertus Brunstering, Jürgen Hausfeld, Ida Fiebig und Christian Nienau laden die Kinder im Alter von zehn bis 14 Jahren zu vier Kunstaktionen ein. Foto: Regina Schmidt

„Horstmar ist auch in diesem Jahr wieder dabei und wir können dank der Fördermittel vier interessante Projekte anbieten“, freut sich Hubertus Brunstering , Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins HorstmarErleben, der das Programm organisiert.

Für die praktische Durchführung der Kulturrucksack-Projekte sind wieder die örtlichen Kinder- und Jugendtreffs „Vipz“ und „JuLe“ verantwortlich. Erstmals ist das „Kinder Ferien- und Freizeitwerk Horstmar“ mit einem Angebot dabei. Einen finanziellen Zuschuss zum Kulturrucksack leistet erneut die Volksbank Ochtrup-Laer.

„Die Aktionen sind ein toller Beitrag zur Kinder- und Jugendarbeit in Horstmar und Leer und das unterstützen wir gerne“, sagt der Marketingleiter des Geldinstitutes Dieter Jürgens .

Los geht es bereits am 17. April (Mittwoch) und 23. April (Dienstag) mit dem Projekt „Stadtmalerei“ des Ferien- und Freizeitwerkes. „Da 2019 das Jubiläum 50 Jahre Zusammenschluss von Horstmar und Leer gefeiert wird, sollen die Kinder die Sehenswürdigkeiten beider Stadtteile kennenlernen, Motive durch Skizzen oder Fotos festhalten und anschließend malerisch auf die Leinwand bringen“, erläutert Christian Nienau. Historische Informationen über ihre Heimatstadt erhalten die Kids bei einer Stadtführung.

Aufgrund der großen Beteiligung im vergangenen Jahr heißt es am 10. und 11. Mai (Freitag und Samstag) wieder „Alles Paletti“. Aus alten Paletten werden neue Möbel oder andere Gegenstände gebaut. „Die Kinder waren mit Begeisterung dabei, hatten tolle Ideen und erstaunliche Dinge gebaut. Da war klar, dass wir diese Aktion noch einmal anbieten“, erinnert sich Doris Zintl vom JuLe an das erfolgreiche Projekt 2018.

Als Bildhauer können sich die Mädchen und Jungen dann am 28. und 29. Juni (Freitag und Samstag) versuchen. Aus Ytong-Steinen werden Skulpturen aller Art geschaffen. Die Welt des Films wird in einem Workshop vom 17. bis 19. Juli erkundet. „Es soll ein Stopp-Motion-Film gedreht werden. Dabei werden einzelne Bilder von unbewegten Motiven aufgenommen und aneinandergereiht, um den Effekt von Bewegung zu erzeugen“, erklärt Ida Fiebig vom Vipz.

Die Kinder werden während der Projekte von fachkundigen Referenten und Künstlern begleitet.

Anmeldungen für den Kulturrucksack sind ab sofort in den Jugendzentren mit Vipz und JuLe während der Öffnungszeiten sowie im Büro des Stadtmarketings am Kirchplatz (dienstags 8.30 bis 13 Uhr, donnerstags 14 bis 18 Uhr) möglich.

Für das Ferien- und Freizeitwerk nimmt Kathrin Spahn Anmeldungen unter Telefon 0 25 58/2 92 entgegen. Die Teilnehmerzahl für alle Aktionen ist begrenzt. Informationen zu den Projekten gibt es auch im Internet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6516661?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Mehr Buchen, bitte!
Buchen unter Eichen: Förster Holger Eggert zeigt einen "zweischichtigen Bestand."
Nachrichten-Ticker