Tischlergeselle Jan Berkenbrock erhält „Förderpreis Junges Handwerk“
Im Einsatz für andere

Horstmar/Laer-HOlthausen -

Er engagiert sich bei der Freiwilligen Feuerwehr, als Rettungssanitäter und hat in seiner eigenen Gesellenprüfungsphase seinen Mitschülern aus der Tischlerklasse bei der Prüfungsvorbereitung geholfen: Tischlergeselle Jan Berkenbrock hilft gerne anderen – und wurde dafür jetzt ausgezeichnet.

Sonntag, 21.07.2019, 16:24 Uhr
Geselle Jan Berkenbrock (r.) und sein Arbeitgeber, Tischlermeister Guido Stegemann, sind beide auch ehrenamtlich engagiert. Auf Stegemanns Vorschlag hin wurde sein Mitarbeiter für den Förderpreis „Junges Handwerk“ vorgeschlagen und ausgezeichnet.
Geselle Jan Berkenbrock (r.) und sein Arbeitgeber, Tischlermeister Guido Stegemann, sind beide auch ehrenamtlich engagiert. Auf Stegemanns Vorschlag hin wurde sein Mitarbeiter für den Förderpreis „Junges Handwerk“ vorgeschlagen und ausgezeichnet. Foto: Detlef Held

Alle zwei Jahre wird der „Förderpreis Junges Handwerk“ verliehen. Bereits zum vierten Mal suchten die Kreissparkasse Steinfurt und die Kreishandwerkerschaft (KH) Steinfurt-Warendorf junge Menschen im Handwerk aus dem Kreis Steinfurt im Alter bis zu 30 Jahren, die sich ehrenamtlich und sozial engagieren. Die Preisverleihung fand kürzlich im Rahmen der Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft im Bürgerhaus in Ibbenbüren statt.

Einer der drei Geehrten ist Jan Berkenbrock aus Horstmar. Der Tischlergeselle, er absolvierte seine Ausbildung von 2010 bis 2013 bei der Tischlerei Homann & Stegemann in Holthausen, wurde von seinen Kollegen und dem Inhaber des Ausbildungsbetriebes Guido Stegemann, vorgeschlagen.

Jan Berkenbrock hatte in seiner eigenen Gesellenprüfungsphase diversen Mitschülern aus der Tischlerklasse bei der Prüfungsvorbereitung geholfen. „Ohne diese Unterstützung hätten es einige schon schwer gehabt“, beurteilt Guido Stegemann diese uneigennützige, freiwillige Hilfestellung.

Doch diese Unterstützung war es nicht allein. 2015 trat Berkenbrock der Freiwilligen Feuerwehr Horstmar bei und absolvierte in diversen Wochenend-Lehrgängen die erforderliche Grundausbildung. Inzwischen ist er als Truppführer tätig.

Damit nicht genug. Der 25-Jährige wurde 2018 Mitglied im Ortsverband des Deutschen Rote Kreuzes Horstmar. Erfolgreich absolvierte er die Ausbildung zunächst als „First Responder“ und Sanitäter. Der junge Mann wird zu Notfalleinsätzen gerufen, um Erste Hilfe zu leisten und die Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes zu überbrücken.

Von Februar bis Mai 2019 ließ er sich beurlauben, um die weitergehende Ausbildung zum Rettungssanitäter abzuschließen. Verdienstausfall und Lehrgangskosten trug der Horstmarer selbst.

Die Jury, bestehend aus Landrat Dr. Klaus Effing, Carl-Christian Kamp vom Vorstand der Kreissparkasse, Kreishandwerksmeister Heinz-Bernd Lohmann sowie KH-Hauptgeschäftsführer Frank Tischner werteten dieses vielfältige Engagement und die Leidenschaft, ehrenamtlich tätig zu sein, als vorbildlich.

Jeder der drei Preisträger erhält eine Trophäe sowie ein Preisgeld von jeweils 1000 Euro, gestiftet von der Kreissparkasse, als Anerkennung für das soziale Wirken. „Ich helfe gerne, nur dass kann und muss auch fachlich fundiert sein. Daher habe ich die verschiedenen Angebote des DRK und der Feuerwehr angenommen“, freute sich der Tischlergeselle über die Würdigung und das Preisgeld.

Dabei kam ihm das Entgegenkommen seines Arbeitgebers zu Gute, denn das ist auch nicht selbstverständlich. „Wenn er bei einem Einsatz benötigt wird, wird er freigestellt“, sagt Tischlermeister Guido Stegemann. Der Tischlermeister selbst ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Laer und kennt die Probleme, schnell Einsatzkräfte vor Ort zu haben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6794160?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Mehr als eine halbe Million Übernachtungen
 
Nachrichten-Ticker