Landesbezirks-Königsschießen verwandelt Katharinen-Gelände in eine Schützen-Hochburg
Träume in Samt und Seide

Horstmar -

Tolle Stimmung herrschte beim Landesbezirks-Königsschießen, das die Bruderschaft St. Katharina am Sonntag für den Bund der historischen Deutschen Schützen-Bruderschaften auf ihrem Gelände ausrichtete. Dabei erwiesen sich die Katharinen und ihre Helfer abermals als perfekte Gastgeber, die den Besuchern in jeder Hinsicht einen tollen Service boten.

Montag, 12.08.2019, 08:28 Uhr aktualisiert: 13.08.2019, 16:20 Uhr
LBZ-Bundesmeister Werner Aselmann (l.) präsentierte sich mit LBZ-König Josef Krieft und Gattin (l.) sowie dem Königspaar des Vorjahres, Ludger und Sabine Suttarp (r.), den Besuchern auf dem Gelände der Katharinen.
LBZ-Bundesmeister Werner Aselmann (l.) präsentierte sich mit LBZ-König Josef Krieft und Gattin (l.) sowie dem Königspaar des Vorjahres, Ludger und Sabine Suttarp (r.), den Besuchern auf dem Gelände der Katharinen. Foto: ter Klein

Träume in Organdy, Samt und Seide, Tüll und Taft lieferten Horstmar am Sonntag einen fantastischen Anblick ungewohnt höfischer Eleganz und Couture. So der erste Eindruck vom Treffen gleich mehrerer Dutzend eleganter Königinnen und Hofdamen an den Seiten ihrer ordensgeschmückten Majestäten. Sie alle – vom Bund der historischen Deutschen Schützenbruderschaften – waren zum Landesbezirks-Königsschießen angereist. Zogen im Festzug aus der Kirche durch den Ort und bevölkerten den ganzen Tag über den weiten Platz um das Vereinshaus der Katharinen in einem fröhlichem Farbenrausch. Und da die Horstmarer Bruderschaft als Gastgeber (alle zwei Jahre) in größtmöglicher Beteiligung einen nahezu perfekten Service bot, stand dem Erfolg des Tages nichts mehr im Wege. Im Gegenteil: Denn auch der leichte Wind im Verbund mit einem weitgehend blauweißen herrlichen Spätsommertag sorgten für ungetrübte Heiterkeit der Feiernden.

Um auf den Service zurückzukommen: Die Katharinen-Schützen schufteten wie die Bierzapfer beim Münchener Oktoberfest. Und gegen den Hunger wartete der Landgasthof Meis-Gratz mit leckerem Zwiebelfleisch samt Bratkartoffeln. Oder Mölle‘s Fleischgrill mit Fritten und Currywurst.

Dazu unterhielten die blendend aufgelegte Stadtkapelle wie der bienenfleißige Horstmarer Spielmannszug mit unentwegt flotten Weisen. Selbst der „Donnerlärm“ der Osterwicker Kanoniere zum Ende der gelungenen Veranstaltung hin, wurde noch als angenehm empfunden.

„Ende“ – das bedeutete: Abbau der Spielstraße für die Kleinen. Einwickeln der bunten Tücher der Fahnenschwenker. Ende, das hieß aber auch: Feierliche Vorstellung der neuen Schüler- wie Jugend-Prinzen Lambert Davids (St. Hubertus Pötterhoek) und Anita Schwieterung (St. Antonius Coesfeld) durch den LBZ-Jungschützen-Meister Tim Winkins. Von noch mehr Beifall begleitet – zum Schluss: die Vorstellung des neuen Landes-Bezirks-Königs Josef Krieft (St. Hubertus Harsewinkel) durch LBZ-Bundesmeister Werner Aselmann, sowie die des Siegers im Wettschießen um den Landes-Bezirks-Brudermeister-Pokal, Jan Stadtbäumer (St. Hubertus Pötterhoek), durch Bezirks-Bundesmeisterin Gisela Sonnabend.

Lob und Preise gab es auch für die Siegerinnen und Sieger unter den 43 teilnehmenden Kindern in der Spielstraße und die besten Fahnenschwenker, die diesmal aus Stadtlohn kamen. Glücklich darüber, überhaupt dabei gewesen zu sein, zeigten alle Platzierten. Passend kommentiert von Horstmars stellvertretendem Bürgermeister Ludger Hummert: „Sie alle haben heute ein gute Wahl getroffen nach Horstmar zu kommen. Dank allen, die zu diesem großartigen Zusammengehörigkeitsgefühl beigetragen haben.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6843981?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Bahnsteig zu kurz für lange ICE
Zu kurz für lange ICE: Bahnsteig 4 im Hauptbahnhof
Nachrichten-Ticker