Ludger Hummert lobt Einsatz des Leerer Ortskulturrings und seiner Mitglieder
Ohne Ehrenamtler aufgeschmissen

Horstmar-Leer -

Insgesamt 14 Vereine gehören dem Leerer Ortskulturring an. Diese trafen sich jetzt unter dem Vorsitz von Franz Ahmann zur Jahreshauptversammlung im Gasthof Vissing/Wegmann. Neu aufgenommen wurde an diesem Abend der seit fünf Jahren bestehende Leerer Cliquen Karneval.

Montag, 11.11.2019, 16:48 Uhr aktualisiert: 12.11.2019, 14:24 Uhr
Bürgermeister-Stellvertreter Ludger Hummert (stehend) lobt die Arbeit des Ortskulturringes Leer.   Foto: Franz Neugebauer
Bürgermeister-Stellvertreter Ludger Hummert (stehend) lobt die Arbeit des Ortskulturringes Leer.   Foto: Franz Neugebauer

Im Jahresrückblick machte Franz Ahmann die Aktivitäten des vergangenen Jahres deutlich. Sie waren im Wesentlichen geprägt von den Vorbereitungen zur Feier anlässlich des Zusammenschlusses Horstmar-Leer vor 50 Jahren. Besonderes Highlight waren die Snatgänge an den Grenzen des Ortsteiles Leer entlang. Der an der Stele im Dorfpark angebrachte QR-Code wird gut angenommen. Er verweist auf die Geschichte von Leer.

„Der Ortskulturring ist fest in der Gemeinde verwurzelt“, betonte Franz Ahmann. Man werde zu zahlreichen Veranstaltungen eingeladen.

Dem Vorstand mit Franz Ahmann, Martin Zintl und Anne Telgmann wurde einstimmig Entlastung erteilt. Damit folgte die Versammlung dem Vorschlag der Kassenprüfer Frank Lölver und Jens Telgmann.

„Wir können im Ortsteil Leer auf zahlreiche Vereine und ehrenamtliche Helfer bauen, die den Ortsteil lebendig machen. Das Gemeinschaftsgefühl steht an oberster Stelle und wurde bei zahlreichen Veranstaltungen bewiesen. Ohne die ehrenamtliche Arbeit zahlreicher Vereine wäre der Ortsteil Leer um ein vielfaches ärmer, daher gilt mein Dank allen, die sich unentgeltlich regelmäßig um das Gemeinwohl und die Attraktivität unseres Ortsteiles Leer kümmern.“ Mit diesen Worten lobte der stellvertretende Bürgermeister Ludger Hummert die zahlreichen Vereinsvertreter. Als diese ihren Jahresbericht erstatteten, legten sie gleichzeitig Rechenschaft darüber ab, wie sie die Zuwendung aus Mitteln der Sparkasse verwandt haben.

Auch in diesem Jahr hat die Sparkasse Gelder bereitgestellt. Der Vorstand des Ortskulturringes hatte ganze Arbeit geleistet und bereits einen Verteilungsvorschlag erarbeitet, dem alle einstimmig zustimmten. „Wir freuen uns, dass die Verteilung jeweils ohne Feilschen über die Bühne geht“, hieß es. Deutlich wurde dabei, dass die finanzielle Zuwendung sicher keinem Verein das Überleben sichert, sehr wohl aber für Investitionen und laufende Aufwendungen eine große Hilfe ist.

Der Ortskulturring wird auch in diesem Jahr die Feierstunde anlässlich des Volkstrauertages am kommenden Sonntag (17. November) am Ehrenmal organisieren. Festredner ist in diesem Jahr der CDU-Kreistagsabgeordnete Andreas Schulte.

Die Nikolaus-Veranstaltung aller vier Schützenvereine ist für den 8. Dezember (Sonntag) geplant. Die Gesamtorganisation liegt bei Hendrik Viefhues vom Schützenverein Leer-Haltern. Für Nikolaus-Tüten wird an den Haustüren gesammelt. Auch im Dorfladen besteht erstmals die Möglichkeit, eine solche zu erwerben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7059111?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker