Workshop des TuS Germania Horstmar zur Prävention
„Kinder stark machen und schützen“

Horstmar -

„Schweigen schützt die Falschen“. Dieses Thema wurde auf Einladung des Vorstands des TuS Germania Horstmar in einem Workshop im Vereinslokal Sunke bearbeitet. „Kinder stark machen und schützen. Das ist dem TuS Germania Horstmar eine Herzensangelegenheit.“ Mit diesen Worten eröffnete Kerstin Borgmann, Zweite Vorsitzende des TuS Germania, den Workshop

Dienstag, 26.11.2019, 18:00 Uhr
Die Teilnehmer des Workshops mit Referentin Anna Hölscher (l.) Vorsitzender Wilfried Fier (3.v.r.) dankte allen für ihre aktive Mitarbeit.
Die Teilnehmer des Workshops mit Referentin Anna Hölscher (l.) Vorsitzender Wilfried Fier (3.v.r.) dankte allen für ihre aktive Mitarbeit.

„Schweigen schützt die Falschen“. Dieses Thema wurde auf Einladung des Vorstands des TuS Germania Horstmar in einem Workshop im Vereinslokal Sunke bearbeitet.

„Kinder stark machen und schützen. Das ist dem TuS Germania Horstmar eine Herzensangelegenheit.“ Mit diesen Worten eröffnete Kerstin Borgmann , Zweite Vorsitzende des TuS Germania , den Workshop. In Zusammenarbeit mit der Referentin Anne Hölscher vom KSB/Kinderschutz Rheine und Vertretern der Fachschaften wurde während der dreistündigen Veranstaltung der Grundstein für ein gezieltes Programm in Sachen Prävention im Sportverein gelegt.

Die Zahlen und Fakten, die Anna Hölscher darlegte, machten deutlich, dass ein offener Umgang mit den drohenden Gefahren für Kinder auch im Sportverein sinnvoll ist. „Deshalb freute es uns alle, dass bereits im Vorfeld zwei Ansprechpartner gewonnen werden konnten,“ bedankte sich Vorsitzender Wilfried Fier auch für die aktive Mitarbeit an diesem Abend bei den Teilnehmern.

Kerstin Borgmann und Bernd Schütte werden bei Bedarf unterstützend und beratend zur Seite stehen, um gemeinsam mit von Gewalt Betroffenen zu überlegen, welche Maßnahmen sinnvoller Weise zu ergreifen sind. Und weitere bereits umgesetzte Maßnahmen, wie zum Beispiel, dass die Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses und die Verpflichtung zur Einhaltung eines Ehrenkodexes für alle Trainer und Übungsleiter/rinnen verpflichtend sind, zeigen dass man beim TuS auf dem richtigen Wege ist. Jedoch wurde auch erarbeitet, welche weiteren Ansätze möglich und sinnvoll sind. Diese nachhaltig umzusetzen, ist das vereinbarte Ziel des TuS.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7091587?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker