Einladung zum „Tag der offenen Tür“ am 25. Januar und Informationsabend am Dienstag
„Lernzentrum ist etwas Besonderes“

Horstmar -

Zu einem „Tag der offenen Tür“ lädt das Lernzentrum Horstmar des Gymnasiums Arnoldinum am 25. Januar (Samstag) von 10 bis 13 Uhr in seine Räumlichkeiten ans Drostenkämpchen 1 ein. Bereits am kommenden Dienstag (21. Januar) gibt es einen Informationsabend für interessierte Eltern von Grundschülern der vierten Klassen. Vom 17. bis zum 21. Februar sind dann die Anmeldungen möglich.

Mittwoch, 15.01.2020, 15:30 Uhr aktualisiert: 16.01.2020, 14:00 Uhr
Das Lernzentrum Horstmar bietet seinen Schülern zahlreiche Möglichkeiten. Diese und das Profil der Schule sowie die Lehrerschaft und die Räumlichkeiten können Interessierte am „Tag der offenen Tür“ am 21. Januar persönlich kennenlernen.
Das Lernzentrum Horstmar bietet seinen Schülern zahlreiche Möglichkeiten. Diese und das Profil der Schule sowie die Lehrerschaft und die Räumlichkeiten können Interessierte am „Tag der offenen Tür“ am 21. Januar persönlich kennenlernen.

„Das Lernzentrum Horstmar des Gymnasiums Arnoldinum ist etwas Besonderes in der Schullandschaft Nordrhein-Westfalens. Es bietet Kindern und Eltern alle Chancen und Lernwege der Sekundarstufe I eines Gymnasiums, wohnortnah und auf höchstem fachlichem Standard“, heißt es in einer Pressemitteilung der Schulleitung. Zudem ermögliche die Schule einen nahtlosen Übergang in die Sekundarstufe II des Gymnasium Arnoldinum , das mit der Breite seines Angebots an Grund- und Leistungskursen attraktive Wege zum Studium oder zu einer qualifizierten Berufsausbildung eröffnet.

Von der Schule, ihren Angeboten und ihrem spezifischen Profil können sich Eltern, Schüler der Grundschulklassen und alle Freunde der Schule am „Tag der offenen Tür“ ein Bild machen. Dieser findet am 25. Januar (Samstag) von 10 bis 13 Uhr statt. Erwachsene Besucher erhalten dann Informationen über das Sprachenangebot, den offenen Ganztag, die Lernatmosphäre und das besondere Profil einer Europaschule.

Spannend wiederum dürfte für angehende Gymnasiasten das Hineinschnuppern in eines der „neuen“ Fächer sein: Mathe, Englisch, Physik, Biologie oder Geschichte stehen bald auf dem Stundenplan.

Für alle großen und kleinen Schüler gibt es am „Tag der offenen Tür“ auch Mitmachangebote. Im Kunstraum kann man kreativ werden. Sporteln wird in der Turnhalle angeboten. In der Lehrküche dürfen die jugendlichen Besucher man nach Herzenslust backen. Zudem können sie die Musikinstrumente der Bläsergruppen ausprobieren.

Eine Ausstellung der Kunst-AG wird mit einer kleinen Vernissage feierlich eröffnet.

Um sich an einer Schule wohlfühlen zu können, ist auch die Lernumgebung wichtig. Alle Gäste können sich deshalb von Lehrerinnen und Lehrern durch das Gebäude führen und alles erklären lassen.

Die Schule bietet viel Raum und Möglichkeiten für die pädagogische Arbeit und für eine „bewegte Schule“, außerdem, moderne Fachräume und großzügige Klassenzimmer. Der Schulträger hat regelmäßig in Gebäude und Ausstattung investiert, heißt es in dem Pressetext weiter. „Das Lernzentrum Horstmar ist außerdem mit öffentlichen Verkehrsmitteln völlig problemlos aus allen Nachbarorten zu erreichen“, wirbt die Schulleitung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7195412?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Windrad Loevelingloh: 135 Minuten Wortgefechte und Emotionen
Ein Jahr lang stand das Windrad Loevelingloh nahe des Kappenberger Damms wegen diverser Probleme still. Seitdem im Oktober 2019 der Betrieb wieder aufgenommen wurde, ist eine heftige öffentliche Debatte über den Standort entbrannt.
Nachrichten-Ticker