Tanzgarden der Bruderschaft St. Katharina präsentieren beim Familiennachmittag ihr Können
Akteurinnen begeistern Zuschauer

Horstmar -

Die Tanzgarden der Katharinen sind für den Endspurt der närrischen Zeit bestens gerüstet. Während eines Familiennachmittags zeigten sie ihre Tänze.

Sonntag, 02.02.2020, 13:40 Uhr aktualisiert: 04.02.2020, 08:18 Uhr
Die „Burgkathrinchen“, die „Burgsternchen“, die „Flummis“ und die „St.-Katharina-Garde“ verstanden es mit ihren Darbietungen und Kostümen die Besucher des Familiennachmittags im Vereinshaus der Katharinen zu überzeugen.
Die „Burgkathrinchen“, die „Burgsternchen“, die „Flummis“ und die „St.-Katharina-Garde“ verstanden es mit ihren Darbietungen und Kostümen die Besucher des Familiennachmittags im Vereinshaus der Katharinen zu überzeugen. Foto: Neugebauer

Das Handy war wohl der am meisten benutzte Gegenstand während eines Familiennachmittags im Katharinenhaus, bei der die Tanzgarden der Bruderschaft Auszüge aus ihrem Programm darboten. Dabei fotografierten und filmten nicht nur die stolzen Eltern, sondern auch viele Großeltern sowie andere Verwandten den Nachwuchs. „Mit einer so guten Beteiligung haben wir nicht gerechnet. Es mussten sogar noch Tische und Stühle bereitgestellt werden“, freute sich Bruderschaftspräsident Klaus Roters , der durch das Programm führte, über die gute Resonanz. Die Mütter und Väter hatten selbst gebackenen Kuchen spendiert und eigenes Besteck und Geschirr mitgebracht.

Die „Flummis“ eröffneten den Reigen der Tänze auf der Bühne. Die Gruppe besteht aus zwölf Mädchen zwischen vier und acht Jahren. Sie werden von Charlotte Wenking und Lena Burrichter trainiert. Die Akteurinnen entführten die begeisterten Zuschauer in den tiefsten Dschungel.

16 Mädchen zwischen neun und elf Jahren gehören den „Burgsternchen“ an, die Sophia Wenking und Theresa Ruck trainieren. Wie alle anderen Tänzerinnen bestachen auch sie durch wunderschöne Kostüme. In das Reich der Indianer tauchten die „Burgkathrinchen“ ein. Sie werden von Anne Denkler und Daniela Wigger betreut. Zu dieser Gruppe gehören 16 Mädchen.

„Ballermann-Party auf Mallorca“ war bei der „St.- Katharina-Garde“ angesagt. Die 15- bis 17-Jährigen verstanden es ebenfalls, ihr Publikum mitzureißen. Maja Roters und Ilona Wüller hatten es verstanden, durch Choreografie mit passenden Rhythmen die typische Stimmung der Balearen-Insel nach Horstmar zu transportieren.

Die „Burgkathrinchen“ und die „St.-Katharina-Garde“ bewiesen eindrucksvoll, dass der Gardetanz ein Leistungssport ist.

Alle vier Tanzgruppen erschienen in einheitlichen Trainingsanzügen, die aus der Garde-Kasse finanziert wurden. Zudem sponserst die Bruderschaft in diesem Jahr für die Garde neue Kostüme. „Es war ein wunderschöner Nachmittag. Es tut so gut, wenn Kinder und Jugendliche etwas für die ältere Generation tun“, freute sich Erwin Makowiak. Und er war mit seiner Meinung nicht allein. Das bewiesen die Standing Ovations am Ende des Nachmittags, als alle Aktiven zum Flash Mob auf die Bühne kamen. „Jetzt kann Karneval losgehen“, meinte Klaus Roters, der allen Akteurinnen für ihre beeindruckenden Auftritte dankte.

Die Tanzgarden sind schon für verschiedene Karnevalsfeiern gebucht worden, so beispielsweise bei den Katharinen, den Concorden sowie beim Schützenverein in der Alst. Allerdings sind in allen Altersklassen noch Termine frei.

Zum Thema

Vereine, Gruppen aber auch Privatpersonen, die Interesse an einem Auftritt einer der Tanzgruppen haben, können sich bei der Vorsitzenden Daniela Wigger unter Telefon 0 25 58/9 861 16 zur Vereinbarung eines Termins melden.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7233547?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Nachrichten-Ticker