„Sanitäter vor Ort“ berichten und freuen sich über eine Spende von 550 Euro
Landfrauen freuen sich über 14 Neue

Horstmar -

Gut besucht war die Jahreshauptversammlung der Horstmarer Landfrauen. Diese hörten einen spannenden Bericht von den „Sanitätern vor Ort“, denen sie eine Spende von 550 Euro überreichten. Gut 280 Euro waren bei einer spontanen Sammlung zusammengekommen. Diese stockte der Vorstand aus der Kasse auf 550 Euro auf.

Sonntag, 08.03.2020, 14:34 Uhr aktualisiert: 09.03.2020, 15:44 Uhr
Um ihnen den Start in den Reihen der Landfrauen zu „versüßen“, bekamen die neuen Mitglieder ein Glas mit Honig.
Um ihnen den Start in den Reihen der Landfrauen zu „versüßen“, bekamen die neuen Mitglieder ein Glas mit Honig. Foto: Töns

Sie waren gekommen, um über ihre ehrenamtliche Hilfe bei medizinischen Notfällen zu berichten. Mit strahlenden Gesichtern und einer spontanen Spende in Höhe von 550 Euro im reflektierenden Gepäck verließen die „Sanitäter vor Ort“ die Jahreshauptversammlung der Horstmarer Landfrauen. Noch bevor Martin und Tim Voges sowie Björn Papendick von der Idee ihres Engagements, den Einsatzsituationen und -zahlen sowie ihrer Abhängigkeit von Spenden berichten konnten, war unter den über 80 Frauen in der Gaststätte „Holskenbänd“ ein Zylinder gekreist, der sich schnell mit Münzen und Scheinen füllte. Gut 280 Euro kamen zusammen, die die Landfrauen aus ihrer Kasse auf einen Betrag von 550 Euro aufstockten.

Bevor Rita Schulze Prösting, die Erste Vorsitzende, den Betrag übergab, informierte das Trio über die beeindruckende Erfolgsgeschichte des Projekts „Sanitäter vor Ort“, das vor gut drei Jahren in Horstmar gestartet ist. Aktuell 14 meist von Berufswegen geschulte Einsatzkräfte sind in ihrer Freizeit verfügbar, um in medizinischen Notfällen schnell bei Patienten und Angehörigen zu sein und die Zeit bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungswagen zu überbrücken – mit Erster Hilfe, der Sichtung der Lage, oft auch als Ansprechpartner für die Angehörigen.

Bislang 306 Mal alarmierte sie die Rettungswache – 118 mal im vergangenen Jahr – und nur in sechs Fällen war niemand im Team verfügbar. „Das bedeutet eine Abdeckungsquote von 98 Prozent“, erläuterte Martin Voges und erntete mit seinen Kollegen spontanen Applaus. „Da sind wir auch wirklich stolz darauf.“

Interessiert verfolgten die Landfrauen, wie Tim Voges und Björn Papendick die Bestandteile ihrer Notfallausrüstung erläuterten. Die umfasst seit einiger Zeit auch ein umfangreiches Set für Kindernotfälle. Die beiden Sanitäter machten dabei auch Mut, im Ernstfall als Ersthelfer keine Scheu vor dem Einsatz von Defibrila­toren zu haben, die oftmals an öffentlichen Orten zu finden sind.

Neben dem Referat über die „Sanitäter vor Ort“ beschäftigen die Landfrauen auch obligatorische Tagesordnungspunkte. Einer davon: der Jahresrückblick mit etlichen Höhepunkten. Dazu zählten beispielsweise ein Frühstück mit der Kabarettistin Hettwich von Himmelsberg, das Fest „Landwirtschaft in Kinderhand“ am Alten Bahnhof und die Fotoausstellung „Heldinnen vom Hof“, auf die die Landfrauen große Resonanz ernteten. Besonders erwähnte Schriftführerin Lydia Overkamp auch das Kinderfest und die Ferienaktion „Warum ist die Gurke krumm?“, denn sie standen im Zeichen der Initiative „Gib Plastik einen Korb“ des Kreislandfrauenverbandes und setzten so Zeichen.

Rita Schulze Pröbsting dankte Christiane Schwarze Blanke und Rosa Kogenschott mit einem Geschenk: Sie haben bereits zehn Mal die jährliche Wellness-Tour organisiert. In laufenden Jahr planen die Landfrauen eine Fahrt nach Hannover (21./22. März), ein großes Event am 21. August und das Erntedankfest mit traditionellem Erntekranzdreschen (10. Oktober).

Einen weiteren Höhepunkt hatte sie sich mit dem Vorstandsteam für das Finale der Versammlung aufgehoben: die Neuaufnahmen. 14 Frauen schlossen sich ihnen neu an und wurde mit einem Glas Honig zum „Versüßen des Neustarts“ begrüßt. „Damit steigt unsere Mitgliederzahl auf über 200“, sagte Rita Schulze Pröbsting. „Darauf sind wir stolz. Denn dann machen wir ja wohl einiges richtig.“ Zu den neuen Mitgliedern gehören Nina Baackmann, Claudia Bröer, Janina Hagelauer, Anja Heymann-Riedel, Ingrid Krechting, Stefanie Leder, Elisabeth Makowiak, Birgit Sicking-Schaffhauser, Nadine Töns, Barbara Wernsmann, Ita Artmann, Nicole Evers, Susanne Terwort und Nicole Niehoff.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7316455?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Nachrichten-Ticker