Burgfrauen sagen ihr Schützenfest ab
Amtszeit der Brökers endet erst 2021

Horstmar -

Die Burgfrauen haben ihr Schützenfest, das ursprünglich für das erste Juni-Wochenende geplant war, wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Allerdings wollen die Horstmarer Frauenschützen symbolisch und aus Solidarität ihre Fahnen hissen. Das kündigt jedenfalls der Vorstand an.

Montag, 18.05.2020, 17:02 Uhr aktualisiert: 19.05.2020, 15:26 Uhr
Weil das Schützenfest in diesem Jahr ausfällt, bleiben Meggi und Ralf Bröker noch für ein Jahr das Königspaar des Frauenschützenvereins „Die Burgfrauen“ in Horstmar.
Weil das Schützenfest in diesem Jahr ausfällt, bleiben Meggi und Ralf Bröker noch für ein Jahr das Königspaar des Frauenschützenvereins „Die Burgfrauen“ in Horstmar.

Was Meggi Bröker und ihre Schützenschwestern am 6./7. Juni (Samstag/Sonntag) machen, wissen sie jetzt schon genau. „Wir werden als Zeichen der Solidarität trotzdem unsere Fahnen hissen“, sagt die Erste Vorsitzende des Frauenschützenvereins „Die Burgfrauen“. „Auch wenn wir das Schützenfest leider nicht feiern können“, bedauert Bröker. Ihr ist die Absage des Festes natürlich nicht leichtgefallen. Doch nicht nur die Burgfrauen in Horstmar, sondern alle Vereine müssen in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie auf ihr Schützenfest verzichten. „Natürlich ist es schade, aber die Gesundheit aller geht vor“, kommentiert die Vorsitzende des Entscheidung des Vorstandes.

Etwas Gutes findet Bröker dann doch noch: „So bleiben mein Mann Ralf und ich noch ein weiteres Jahr das amtierende Königspaar der Burgfrauen und freuen uns schon auf das Schützenfest im nächsten Jahr.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7414450?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Nachrichten-Ticker