Zwölf Kinder aus Horstmar und drei aus Leer gehen in Kleingruppen zur Erstkommunion
Im Auf und Ab mit Jesus durch das Leben

Horstmar/Leer -

Insgesamt 44 Mädchen und Jungen der Kirchengemeinde St. Gertrudis gehen in diesen Tagen in Horstmar und Leer zur Erstkommunion. Wegen der Corona-Pandemie hat die Vorbereitung der Viertklässler in Kleingruppen stattgefunden. Das gilt auch für die Gottesdienste, von denen die ersten drei mit insgesamt 15 Kindern an diesem Wochenende unter dem Thema „Mit Jesus auf einer Welle“ gefeiert wurden.

Montag, 28.09.2020, 16:45 Uhr aktualisiert: 30.09.2020, 17:22 Uhr
Jan Kleimann-Börger, Jonas Voss-Teupe, Merle Börger, Anni Wüller, Frieda Niehues, Sophie Schaffhauser und Jule Karrengarn
Jan Kleimann-Börger, Jonas Voss-Teupe, Merle Börger, Anni Wüller, Frieda Niehues, Sophie Schaffhauser und Jule Karrengarn

„Mit Jesus auf einer Welle“, lautete der Leitspruch der Erstkommunionfeiern in der Kirchengemeinde St. Gertrudis, die am Wochenende in den Kirchen in Horstmar und Leer begangen wurden.

„Endlich dürfen wir heute Eure Erstkommunion in kleinen Gruppen feiern. Ihr musstet ja lange darauf warten“, freuten sich Pfarrdechant Johannes Büll und Pastoralreferentin Ursula Lappe mit den Kindern und ihren Familien. Die Beiden hatten die Mädchen und Jungen gemeinsam mit den Katecheten aus der Gemeinde auf dieses hohe Fest vorbereitet. Dabei hatten die Beteiligten zusammen gelesen, gebastelt, gemalt und darüber nachgedacht, was Jesus einem jeden bedeutet. So sei auch das Thema der Erstkommunion entstanden, so die Verantwortlichen.

Der Pfarrdechant wünschte den Kommunionkindern, ihren Eltern, Paten, Großeltern und den anderen Verwandten, dass alle im Auf und Ab des Lebens durch alle Zweifel und alle Fragen von Jesus Christus getragen würden und merkten, dass Jesus mit im Boot sei. In dem kleinen Stück Brot lade Christus alle ein, die Gemeinschaft mit ihm neu zu erfahren, mit ihm auf einer Welle zu sein, mit neuem Schwung zu glauben und mit den Möglichkeiten, die Welt ein Stück froher zu machen.

Als Geschenk der Gemeinde erhielten alle Erstkommunionkinder ein Relief, in das ein Kreuz eingelassen war, ein „Durchgucker“, wie es der Seelsorger beschrieb.

Vier weitere Gottesdienstfeiern mit den restlichen Kindern folgen am Sonntag (3./4. Oktober). Insgesamt gehen 44 Viertklässler zur Erstkommunion.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7607060?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Nachrichten-Ticker