Einsatz für die dritte Rezertifizierung
Einrichtungen müssen sich immer wieder beweisen

Horstmar/Leer -

Das katholische Familienzentrum Triangel mit den Kindergärten St. Josef und St. Elisabeth in Horstmar sowie Ss. Cosmas und Damian in Leer befindet sich zur Zeit in der Rezertifizierung als Familienzentrum. Doch was beinhaltet der Begriff Familienzentrum? Mit dem Ausbau von Kindertageseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen zu Familienzentren reagierte die Landesregierung vor einiger Zeit auf die wachsenden Bedarfe von Eltern und Kindern.

Mittwoch, 17.02.2021, 20:24 Uhr aktualisiert: 17.02.2021, 20:30 Uhr
Die Einrichtungsleiterinnen Bianka Stanitzok (St. Elisabeth), Beate Surmund (St. Josef) und Heike Westermann (Ss Cosmas und Damian, v.l.)
Die Einrichtungsleiterinnen Bianka Stanitzok (St. Elisabeth), Beate Surmund (St. Josef) und Heike Westermann (Ss Cosmas und Damian, v.l.)

Das Familienzentrum Triangel mit den Kindergärten St. Josef und St. Elisabeth in Horstmar sowie Ss. Cosmas und Damian in Leer befindet sich zur Zeit in der Rezertifizierung als Familienzentrum. Im ganzen Jahr 2021 müssen die Erzieherinnen ihre Arbeit dokumentieren und belegen. „Anfang 2022 werden die Verschriftlichungen nach Berlin geschickt und im Frühjahr werden wir dann hoffentlich erfolgreich rezertifiziert sein“, hofft Verbundleiterin Maria Eckrodt Bülters. Es wäre die dritte dieser Art.

Die Vorteile für den Träger liegen unter anderem in einer finanziellen Unterstützung, um die Angebotsstrukturen und Aktivitäten stemmen zu können. Der Träger und das Familienzentrum bekommen dadurch die Möglichkeit, den Familien und anderen Zielgruppen nicht nur in Erziehungsfragen, sondern in vielen anderen Bereichen unterstützend zur Seite zu stehen.

Dafür sind schon viele Angebote in der Planung und auch in der Durchführung. So nahmen viele Personen bereits an der Rätselwanderung teil (wir berichteten). Zudem beschäftigten die Bibelwochen die Kinder in den Einrichtungen und zu Hause.

Geplant sind im ersten Halbjahr beispielsweise ein Bücher- und Spieleabend sowie ein Elternabend mit dem Thema Ernährung. Zudem kann die KöB besichtigt oder eine Stadtführung mit Heinz Herdt unternommen werden. Die Tagespflegeeltern dürfen sich hoffentlich wieder treffen und Mädchen, die zur Kommunion kommen, haben die Möglichkeit, Flechtfrisuren kennenzulernen. Ein Kosmetikabend, Infos über Kind und Hund in der Familie, der beliebte Tag mit Jägern sowie die Schnitzeljagd zu Pferd stehen ebenfalls auf dem Plan.

Demnächst bekommen die Familien aus allen Kitas Handzettel mit der Programmgestaltung für jeweils zwei Monate ausgehändigt. Angebote werden, wenn Corona es zulässt, entweder als Präsenztermin oder auch online durchgeführt. So erhoffen sich die Veranstalter eine hohe Teilnehmerzahl. So vorbereitet kann das Familienzentrum Triangel der Rezertifizierung gelassen entgegensehen. Das heißt, es kann weiterhin den Familien Unterstützung und Beratung in Erziehungsfragen, bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und bei der Familienbildung und Erziehungspartnerschaft bieten. Dabei sind viele unterschiedliche Kooperationspartner unterstützend mit im Boot. Insgesamt 23 verschiedene Organisationen und Einzelpersonen weist eine Auflistung aus.

Das Familienzentrum Triangel freut sich auf gutes Gelingen. Vorschläge und weitere Ideen werden gerne entgegen genommen und wenn es geht, auch umgesetzt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7825100?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F171%2F
Nachrichten-Ticker