Stadtwerke Tecklenburger Land
Fehlerhafte Abschlagspläne für Trinkwasser verschickt - Telefone stehen nicht still

Westerkappeln/Lotte/Tecklenburger Land -

Wer in diesen Tagen seien Abschlagsplan fürs Frischwasser zugeschickt bekommen hat. sollte sich nicht zu früh freuen, wenn die monatlichen Zahlungen geringer ausfallen als noch im letzten Jahr. Die Netzgesellschaft der SWTE Netz GmbH & Co. KG hat offensichtlich einen Fehler gemacht.

Freitag, 10.02.2017, 19:02 Uhr

Da stimmt etwas nicht: Fehlerhafte Abschlagspläne fürs Trinkwasser hat die Netzgesellschaft der Stadtwerke Tecklenburger Land an die Haushalte in ihrem Versorgungsgebiet geschickt.
Da stimmt etwas nicht: Fehlerhafte Abschlagspläne fürs Trinkwasser hat die Netzgesellschaft der Stadtwerke Tecklenburger Land an die Haushalte in ihrem Versorgungsgebiet geschickt. Foto: Daniel Lüns

36.500 Kunden in Westerkappeln, Lotte, Mettingen, Ibbenbüren, Recke, Hörstel und Hopsten haben in den vergangenen Wochen Post von der Netzgesellschaft SWTE Netz GmbH & Co. KG bekommen. In den Umschlägen steckten Abschlagspläne für die Frisch- und Abwassergebühren. Zumindest beim Trinkwasser fallen die monatlichen Zahlungen in den meisten Fällen wohl deutlich geringer aus als in den Vorjahren. Doch die betroffenen Kunden sollten sich nicht zu früh freuen. Sonst droht zum Jahresende eine böse Überraschung.

Dass die Abschläge zu niedrig kalkuliert sind, resultiert aus einer Panne. „Da ist schlicht und ergreifend ein Fehler passiert“, räumt Thomas Meyer , Kaufmännischer Leiter beim Wasserversorgungsverband Tecklenburger Land (WTL), ein. In seinem Haus und bei der SWTE werde intensiv an einer Lösung gearbeitet – auch übers Wochenende, versichert Meyer.

Zahlreichen Kunden ist der Fehler im Abschlagsplan bereits aufgefallen. Beim WTL, SWTE und wohl auch in den Rathäusern der sieben Stadtwerkekommunen standen die Telefone nicht still. Viele Betroffene kamen gar nicht durch.

Anscheinend Grundgebühr vergessen

„Telefon-Hotline überlastet!“ war zwischenzeitlich auf der SWTL-Internetseite zu lesen. Mit einer solchen Vielzahl von Anfragen habe die SWTE Netz nicht gerechnet, räumt der Zweite SWTE-Geschäftsführer, Heinz-Werner Hölscher , auf Anfrage ein. Und fügt hinzu: „Wir bitten die Kunden, etwaige Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.“

Den Ansturm haben die SWTL selbst ausgelöst. Denn die Netzgesellschaft hat zum 1. Januar 2017 als Dienstleister im Auftrag des Wasserversorgungsverbandes Tecklenburger Land (WTL) sowie der sieben Stadtwerke-Kommunen die Aufgabe der Gebührenabrechnung für Trink- und Abwasser übernommen. Und sie forderte ihre Kunden auf, Abweichungen mitzuteilen.

„Wegen der Umstellung des Abrechnungsdienstleisters konnten wir bei der Kalkulation der Zahlungen nicht auf die Vorjahreswerte der Abschläge zurückgreifen, sodass wir die Abschlagspauschalen komplett neu aufsetzen mussten“, erläutert Hölscher. Beim Wasserversorgungsverband spricht man verklausuliert von „einem Fehler bei der Datenmigration“.

Im Ergebnis wurden geringere Abschlagspauschalen im Vergleich zum Vorjahr angesetzt. Als Beispiel sei ein Vier-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch (2016) von 168 Kubikmetern angeführt: Vergangenes Jahr hat er gut 30 Euro Abschlag im Monat überwiesen. Diesen Verbrauch zugrunde gelegt und die jüngste Gebührenerhöhung eingepreist (1,55 brutto), hätte eigentlich ein etwas höherer Abschlag herauskommen müssen. Tatsächlich werden diesem Kunden auf seinem Abschlagsplan nur 21 Euro brutto in Rechnung gestellt. Anscheinend wurde die monatliche Grundgebühr (9,90 Euro brutto) vergessen. Bei der Schlussabrechnung droht demzufolge eine fette Nachzahlung.

Überlastete Telefonhotline

Thomas Meyer betont, dass die Kunden unter dem Strich natürlich nicht mehr bezahlen müssten. „Sie haben aber gegebenenfalls Unannehmlichkeiten.“

Im Zuge der Jahresabrechnung würden in jedem Fall eventuelle Abweichungen zwischen Prognose- und Ist-Werten genau abgerechnet und in der Abschlagshöhe für das Folgejahr berücksichtigt, heißt es dazu in einer Stellungnahme der Stadtwerke .

Den Wünschen der Kunden, die mit der Bitte um Anpassung der Abschläge durchgekommen seien, werde natürlich entsprochen, versichert Meyer. Weil dem Großteil der Haushalte der Fehler vermutlich noch gar nicht aufgefallen ist, werde auch für sie an einer Lösung gearbeitet. Möglicherweise bekommen alle Haushalte neue Abschlagspläne. Das ist aber noch nicht spruchreif. Am Montag wollen WTL und SWTE ihre Ideen dazu bei einem Pressegespräch vorstellen.

Mehr zum Thema

Panne beim Eintüten: Stadtwerke „vergessen“ bei Kundenbriefen frankierte Rückumschläge

Neuer Dienstleister für Abrechnungen: Stadtwerke lesen künftig Wasserzähler ab

Netztochter übernimmt Gebührenabrechnung: Post von den Stadtwerken

...

Angesichts der Vielzahl von Reaktionen bitten die SWTL jetzt die Kunden, alternativ zur überlasteten Telefonhotline unter Angabe der Kontonummer für Wasser bzw. Abwasser (zu finden auf der aktuellen Abschlagsmitteilung) Änderungen per E-Mail mitzuteilen. „Wir bitten um Verständnis, dass wir die E-Mails nicht einzeln beantworten. Selbstverständlich werden aber sämtliche E-Mails bearbeitet“, so Heinz-Werner Hölscher.

Wer den persönlichen Kontakt vorziehe, könne sich im Kundenzentrum der Stadtwerke Tecklenburger Land in Ibbenbüren sowie in den Rathäusern melden – oder einfach einige Tage warten, bis die Servicenummer weniger beansprucht ist.

„Die in den aktuellen Abschlagsmitteilungen genannten Beträge werden dennoch zum genannten Einzugsdatum vom Konto abgebucht beziehungsweise sollten von den Kunden zum Stichtag überwiesen werden“, empfiehlt Hölscher.

Derzeit werde noch geprüft, bei welchen Kunden Anpassungen erforderlich sind. Die SWTE Netz werde diese Kunden zu gegebener Zeit benachrichtigen.

Ob auch die Abschlagspauschalen für die Abwassergebühren fehlerhaft sind, ist noch unklar. Eine WN-Anfrage dazu blieb zunächst beantwortet.

Zum Thema

Die Servicenummer der SWTE Netz GmbH & Co. KG lautet 0 54 51/ 5 41 99 70, Anfragen per E-Mail an die Adresse kundenservice[at]swte-netz.de , im Kundenzentrum, Kanalstraße 2, Ibbenbüren; Informationen und Antworten auf häufige Fragen auch unter www.swte-netz.de

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4620052?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F172%2F4849404%2F4849406%2F
Bus brennt fast komplett aus
Feuerwehreinsatz in Lengerich: Bus brennt fast komplett aus
Nachrichten-Ticker