Diabetes mellitus – Fragen und Tipps zum Alltag mit der Zuckerkrankheit
In der Gruppe die Krankheit meistern

Ibbenbüren/Tecklenburger Land -

„Diabetes mellitus“ ist eine Stoffwechselkrankheit, mit der Betroffene umgehen müssen - je nach Ursache der Erkrankung ihr Leben lang. Zur gegenseitigen Unterstützung hat sich in Ibbenbüren eine Selbsthilfegruppe gegründet, die gerne mehr interessierte Diabetiker in ihren Reihen begrüßen würde.

Dienstag, 14.02.2017, 17:02 Uhr

Die Selbsthilfegruppe „Diabetes mellitus“ trifft sich an jedem zweiten Donnerstag im Monat zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung.
Die Selbsthilfegruppe „Diabetes mellitus“ trifft sich an jedem zweiten Donnerstag im Monat zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung. Foto: Holger Luck

„Wir bemühen uns, zu jedem Treffen einen Referenten einzuladen, der über einen bestimmten Aspekt unserer Krankheit aufklärt“, sagt Stephan Jürgens , der die Gruppe vor zwei Jahren ins Leben gerufen hat. Wenn es einmal nicht gelinge, einen externen Referenten für die Sitzung zu gewinnen, tausche man sich in lockerer Runde über die jeweiligen Erfahrungen mit der chronischen Krankheit aus.

Ziel sei die bessere Bewältigung des Alltags als Diabetiker, für den unter anderem eine gute medizinische Betreuung, eine vernünftige Ernährung und ausreichend Bewegung wesentlich seien. „Da hat meist jeder etwas beizutragen, seien es eigene Probleme und Fragen oder Tipps und Anregungen für die anderen“, sagt Ingrid Klose , die Jürgens bei der Leitung der knapp 30 Mitglieder zählenden Gruppe unterstützt.

Es würden Erfahrungen ausgetauscht, über mögliche Vorsorge oder etwaige Folgeerscheinungen gesprochen und Gefahren thematisiert, die durch plötzlich veränderte Blutzuckerwerte entstehen können, so die examinierte Pflegefachkraft.

Um mehr auf die Krankheit im Allgemeinen und die Selbsthilfegruppe im Besonderen aufmerksam zu machen, wollen die Ibbenbürener Diabetiker künftig mehr Präsenz zeigen.

So soll es am 8. und 9. April einen Stand auf der Ibbenbürener Gesundheitsmesse „mobil & fit“ (Autohaus Siemon) geben. Dort wird es unter anderem möglich sein, einen Blutzuckertest machen zu lassen. Über eine entsprechende Darstellung im Rahmenprogramm von „ Ibbenbüren brummt“ (22. und 23. April) denken Jürgens und Klose ebenfalls nach.

Die regelmäßigen Gruppentreffen finden an jedem zweiten Donnerstag im Monat um 19 Uhr im Gruppenraum der Tivolino Sportsbar in Ibbenbüren statt. Interessierte sind jederzeit willkommen. Kontakt: Ingrid Klose, ✆ 05451/896140, oder Stephan Jürgens, ✆ 05971/7939264.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4629174?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F172%2F4849404%2F4849406%2F
Nachrichten-Ticker