Wahlausschüsse lassen Bundestagskandidaten zu
Jetzt ist es amtlich

Kreis Steinfurt -

Jetzt ist es amtlich: Sowohl in Steinfurt als auch Coesfeld haben die Kreiswahlausschüsse getagt und über die 15 beziehungsweise sechs eingereichten Vorschläge für die Bundestagswahlkreise 124 (Steinfurt I, Borken I), 128 (Steinfurt III) und 127 (Coesfeld-Steinfurt II) entschieden.

Dienstag, 01.08.2017, 15:08 Uhr

Für den Wahlkreis 124 sind Jens Spahn ( CDU ), Ingrid Arndt-Brauer ( SPD ), Hannes Draeger (Linke), Bernhard Lammersmann (Grüne), Dietmar Lütkemeyer (FDP) und Mario Mieruch (AfD) zugelassen. Im Wahlkreis 128 dürfen Anja Karliczek (CDU), Jürgen Coße (SPD), Kathrin Vogler (Linke), Jan-Niclas Gesenhues (Grüne), Carsten Antrup (FDP), Dr. Michael Espendiller (AfD), Olaf Wirl (Freie Wähler) und Gabriele Georgiou (MLPD) zur Bundestagswahl antreten. Wie erwartet wurde die Kandidatur von Sandra Beate Janat abgelehnt. Weil die Piraten weder im Bundestag noch in einem Landtag mit mindestens fünf Abgeordneten vertreten ist, hätte Janat mindestens 200 Unterstützungsunterschriften beibringen müssen. Das war aber nicht geschehen.

Ebenso wurde mit der Kandidatur von Jens Zagray von der Partei Bündnis C – Christen für Deutschland im Kreis Coesfeld verfahren. Dort sind Ulrich Hampel (SPD), Dr. Gernod Röken (Die Linke), Marc Henrichmann (CDU), Daniel Fahr (FDP) und Friedrich Ostendorff (Grüne) zugelassen. Dem Wahlkreis gehören unter anderem auch die Gemeinden Altenberge, Laer und Nordwalde aus dem Kreis Steinfurt an.

Bei den Bundestagswahlen im September 2013 hatte die CDU-Kandidaten alle drei Wahlkreise direkt gewonnen. Bei den Zweitstimmen blieb die Union (trotz leichter Gewinne der SPD in zwei Wahlkreisen) deutlich stärkste Kraft. Die AfD lag vor vier Jahren noch bei unter drei Prozent.

Für die Union treten die MdB Jens Spahn und Anja Karliczek wieder an. Karl Schiewerling hat auf eine weitere Kandidatur verzichtet. Für ihn schickt die CDU jetzt Newcomer Marc Henrichmann aus Havixbeck ins Rennen um den Wahlkreis 127.

Erneut um ein Mandat werden sich auch die weiteren Bundestagsabgeordneten aus dem Kreis Steinfurt bewerben, die über die Liste in den Reichstag eingezogen waren: Das sind von den Sozialdemokraten sowohl Ingrid Arndt-Brauer als auch Jürgen Coße (nachgerückt) sowie Kathrin Vogler (Linke). Der Kreis Coesfeld wurde bislang noch von Ulrich Hampel (SPD) und Friedrich Ostendorff (Grüne) auf Bundesebene vertreten. Auch sie kandidieren wieder.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5049579?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F
Nachrichten-Ticker