Wirtschaftsvereinigung Kreis Steinfurt
Ein ganz Großer der Branche

Kreis Steinfurt -

In loser Folge stellen wir Mitgliedsunternehmen in der Wirtschaftsvereinigung des Kreises Steinfurt (WVS) vor. Heute geht unser Blick nach Rheine – zur Firma apetito, die in besonderer Verbundenheit zum WVS steht.

Montag, 08.01.2018, 19:01 Uhr

Ein Blick in die apetito-Küchen in Rheine, wo im großen Stil gekocht wird. Die Logistik des Unternehmens funktioniert präzise wie ein Uhrwerk.
Ein Blick in die apetito-Küchen in Rheine, wo im großen Stil gekocht wird. Die Logistik des Unternehmens funktioniert präzise wie ein Uhrwerk. Foto: Wattendorff

Heute klingt es fast wie der Beginn eines Märchens. Nach dem Zweiten Weltkrieg machte sich Karl Düsterberg mit dem Dreirad-Lieferwagen „Goliath“ auf den Weg durch die deutsche Wirtschaftswunderwelt. Voll beladen stand das Vehikel auf Wochenmärkten in Rheine, um die Bevölkerung mit Gemüse und Obst zu versorgen. Vor rund 60 Jahren gründete der Pionier „ apetito “ – und kaum jemand konnte sich vorstellen, wie umfassend sich das Geschäft entwickeln würde.

Das Unternehmen bietet tiefkühlfrische und gekühlte Menüs sowie Menükomponenten. Es hat Verpflegungskonzepte bis hin zum Catering im Programm.

Heute sind für den apetito-Konzern mit seinen zahlreichen Tochterunternehmen insgesamt mehr als 8500 Mitarbeiter aktiv. Allein 1500 davon arbeiten am Hauptstandort Rheine. Über 1,3 Millionen Menschen essen täglich Gerichte, die von dem Anbieter hergestellt werden. Der Umsatz belief sich im Geschäftsjahr 2016 auf 829 Millionen Euro.

„Digitalisierung“ ist zurzeit ein ganz großes Thema.

Ein Rädchen greift ins andere....

Ein Rädchen greift ins andere.... Foto: Peter Wattendorff

Das gilt für die Online-Vermarktung, die Kommunikation mit den Kunden per Smartphone oder Tablet und ebenso für die Optimierung der Produktionsabläufe. Im Jahr 2017 investierte das Unternehmen auf Rekordniveau in seine Standorte und Märkte.

In Rheine wird in Kürze das „Tiefkühllager 08“, mit 43 Metern höchstes Bauwerk seiner Art, in Betrieb genommen. Mehr als 40 Millionen Euro fließen in den Ausbau der „Küche 3“, womit die größte Einzelinvestition der Unternehmensgeschichte getätigt wurde.

„Das Familienunternehmen zählt seit vielen Jahren zu den wichtigsten Anbietern in der deutschen Lebensmittelbranche“, erläutert Unternehmenssprecher Markus Päsler . Drei Felder bilden die Grundpfeiler. Der erste ist das Systemgeschäft. „Wir kochen für sehr unterschiedliche Gruppen“, sagt Päsler, „von ganz jung bis ganz alt.“ Für alle diese Kundenkreise seien individuelle Angebote oder Konzepte nötig, führt er aus, denn „Kinder haben andere Ess-Bedürfnisse als Senioren“. Kitas, Schulen, Unternehmen, Kliniken, Senioreneinrichtungen und Essen auf Rädern- Menüdienste nutzten spezifische Verpflegungslösungen in Form von Tiefkühlprodukten und -systemen. Zweites Standbein. sei das Cateringgeschäft und im so genannten „Retailgeschäft“ (Einzelhandel) habe sich der Anbieter darüber hin­aus als Produzent für tiefgekühlte Mahlzeiten etabliert.

Ethik und Nachhaltigkeit sind feste Bestandteile der Firmenphilosophie. „Wirtschaftlicher Erfolg ist nur durch die gleichzeitige Übernahme von Verantwortung für Mensch, Natur und Umwelt möglich“, so der Firmensprecher.

Auch die Logistik liegt mit eigener Lkw-Flotte in der Hand des Unternehmens. Mittlerweile wird „apetito“ von einem externen Vorstand geführt, Aufsichtsratsvorsitzender ist aktuell Wolfgang Düsterberg, Sohn des Gründers.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5410182?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F
Zeitweiliger Umzug in die alte Espa
Das ehemalige Espa-Kolleg an der Coerdestraße soll vorübergehend Heimat des Schlaun-Gymnasiums werden. Vorerst wird das Gebäude aber noch für die Erzieher-Ausbildung gebraucht.
Nachrichten-Ticker