Förderverein leistet weiter Unterstützung für den Kreislehrgarten Steinfurt
Einzigartiger Lern- und Ausflugsort

Kreis Steinfurt -

Fürs naturnahe Gärtnern ist er in der Region ein einzigartiger Lern-, für Vögel und Insekten ein immer wertvoller werdender Rückzugs- und für Erholungssuchende ein seit Jahren liebgewordener Ausflugsort: Der Kreislehrgarten Steinfurt. Über

Montag, 16.04.2018, 19:04 Uhr

Beim Rundgang durch den aufblühenden Kreislehrgarten zeigte Gärtnermeister Klaus Krohme den Mitgliedern des Fördervereins, wie und wo sich die Anlagen wieder etwas verändert haben.
Beim Rundgang durch den aufblühenden Kreislehrgarten zeigte Gärtnermeister Klaus Krohme den Mitgliedern des Fördervereins, wie und wo sich die Anlagen wieder etwas verändert haben. Foto: Drunkenmölle

Fürs naturnahe Gärtnern ist er in der Region ein einzigartiger Lern-, für Vögel und Insekten ein immer wertvoller werdender Rückzugs- und für Erholungssuchende ein seit Jahren liebgewordener Ausflugsort: Der Kreislehrgarten Steinfurt. Über 50 000 Gartenfreunde haben ihn auch im vergangenen Jahr wieder besucht, weshalb Claudia Bögel-Hoyer die Bedeutung der Einrichtung für das Image sowohl der Stadt als auch des Kreises in der Jahreshauptversammlung des Fördervereins noch einmal ausdrücklich betont hat. Die Besucherzahl sei, so erklärte die Bürgermeisterin der Kreisstadt, die zugleich auch Vorsitzende des Vereins ist, „eine echte Hausnummer“, nicht zuletzt auch deshalb, weil das Team um Gärtnermeister Klaus Krohme dort ganze Arbeit leiste und die Einrichtung weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt mache.

Die Anlagen zu erhalten, das ist das Ziel der aktuell 184 Förderer. Mitgliedsbeiträge, Spenden und Veranstaltungserlöse sorgen dafür, dass der Lehrgarten über das Budget, das der Kreis dafür bereitstellt, an Attraktivität gewinnt.

Klaus Krohme schilderte in seinem Rückblick, wie der Frost im Frühjahr 2017 die Obstblüte zerstört und zu herben Ernteausfällen geführt hat. Krohme: „Das war ein bitteres Ergebnis.“ Auch Sturmtief „Friederike“ habe Mitte Januar für einige Schäden gesorgt. Die Spuren seien aber schon größtenteils wieder beseitigt worden.

Daran hat auch der Förderverein Anteil, der mit seinen Möglichkeiten in diesem Jahr wieder reichlich Pflanzenmaterial anschaffen und darüber hinaus weiteres Geld in Pflanzgefäße und die Ausstattung der Lehrgarten-Mosterei stecken will. Die Mittel dafür sind vorhanden, erläuterte Kreissparkassen-Vorstand Heinz-Bernd Buss, der als Schatzmeister auch die Finanzen des Vereins verantwortet.

Krohme wies außerdem darauf hin, dass der Garten noch in diesem Jahr einen neuen Fahrradabstellplatz inklusive E-Bike-Ladestation und Video-Überwachung (um Diebe und Vandalen abzuschrecken) bekommen werde. Das Vortrags-, Seminar- und Workshopprogramm habe bereits Fahrt aufgenommen. Das Interesse an Führungen sei nach wie vor groß. Das traditionelle Gartenkonzert „1000 Noten – 1000 Blüten“ im Juni und das Open-Air-Konzert von „Groovler“ aus Münster im September werden, davon sind die Organisatoren überzeugt, für musikalische Farbtupfer sorgen.

Blieb Claudia Bögel-Hoyer vor Beginn des abschließenden Gartenrundgangs noch einmal dafür zu werben, weitere Mitstreiter zu gewinnen, die sich dem Förderverein anschließen. Eine vergleichbare Einrichtung gibt es im weiteren Umkreis nicht. Bögel schmunzelte: „Noch gibt es keinen Aufnahmestopp.“

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5666003?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F
Häusliche Gewalt nimmt deutlich zu
Polizeipräsident Kuhlisch rät zur frühzeitigen Beratung.
Nachrichten-Ticker