Akademische Hilfe für Gründer ganz kostenlos
Programm um Ideen auszuarbeiten

Kreis Steinfurt -

Gute Ideen gibt es viele. Und diese sollen nicht in der Schublade verschwinden, sondern auf den Markt kommen. Dabei unterstützt das Innovationslabor Münsterland: Es bietet potenziellen Gründern ein Akademieprogramm, das sie bis zu einem Jahr lang beim Ausarbeiten ihrer Geschäftsidee begleitet

Donnerstag, 21.06.2018, 19:00 Uhr

Potenzielle Gründer haben die Chance, sich mit einem Akademie-Programm ihre Ideen auszuarbeiten.
Potenzielle Gründer haben die Chance, sich mit einem Akademie-Programm ihre Ideen auszuarbeiten. Foto: FH Münstert

Gute Ideen gibt es viele. Und diese sollen nicht in der Schublade verschwinden, sondern auf den Markt kommen. Dabei unterstützt das Innovationslabor Münsterland: Es bietet potenziellen Gründern ein Akademieprogramm, das sie bis zu einem Jahr lang beim Ausarbeiten ihrer Geschäftsidee begleitet.

Auf der Agenda stehen Workshops, individuelles Coaching und Netzwerkveranstaltungen. Studierende, Alumni oder Mitarbeiter aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die sich mit ihrer Geschäftsidee für das Programm bewerben möchten, haben dafür noch bis zum 15. August Zeit. Einzureichen sind unter www.create-and-succeed.de die Geschäftsidee, eine kurze Beschreibung sowie Angaben zur Person. Anschließend wählt das Projektteam die fünf besten Ideen aus.

„Wichtige Kriterien sind für uns der Grad der Innovation, die Wachstumschancen und die Nachhaltigkeit“, sagt Projektleiterin Sally Friedrich von der FH Münster. „Falls schon ein Team existiert, interessiert auch dessen Zusammensetzung, welche Kompetenzen vertreten sind und wie gut man sich ergänzt.“ Dabei richtet sich das Angebot in erster Linie an Angehörige Münsteraner Hochschulen.

Wer die Zusage erhält, bekommt direkt einen Coach zugewiesen. „Diese feste Kontaktperson, definiert Meilensteine und bietet Möglichkeiten für Feedback“, erklärt Friedrich. Parallel dazu lernen die Gründungswilligen in Workshops das nötige Rüstzeug. „Themen sind zum Beispiel Marketing, Finanzierung, Prozessmanagement, aber auch Pitch Training und Mitarbeiterführung.“

Ein weiterer wichtiger Baustein des Programms: in den Austausch mit anderen kommen und voneinander lernen. Organisiert werden zudem regelmäßige Netzwerktreffen mit Start-ups und Investoren. Erfahrene Gründer stehen den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite.“ Außerdem ist im Programm ein eigener, kostenloser Arbeitsplatz in Münster oder Steinfurt enthalten. „Das ist ganz wichtig, denn nur so bieten wir Gründungswilligen den wichtigen Raum, um sich ganz ihrer Geschäftsidee zu widmen.“

Das Innovationslabor Münsterland ist ein Gemeinschaftsprojekt der Fachhochschule Münster, der Westfälischen Wilhelms-Universität/Arbeitsstelle Forschungstransfer, der Technologieförderung Münster GmbH sowie der Wirtschafts- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt (WESt). Durch die enge Zusammenarbeit der Projektpartner ist es möglich, ein breites Angebot zu liefern, das die individuellen Bedürfnisse der Gründungswilligen berücksichtigt. Das Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Ausführliche Informationen zum Akademieprogramm finden Interessierte unter  

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5838884?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F
Weiterer Weihnachtsmarkt in der City geplant
Ein weiterer Weihnachtsmarkt ist in der City geplant.
Nachrichten-Ticker