Parkhotel Wilminik in Neuenkirchen
Die Nachfrage steigt

Kreis Steinfurt -

Immer mehr Menschen setzen auf regionale Lebensmittel und bevorzugen frische, saisonale Gerichte von Produzenten direkt aus der Umgebung. Mit acht Betrieben aus dem Kreis Steinfurt stellt diese Sommerserie der Aktion „Münsterland-Siegel“ Tipps zur Einkehr und zum Verkosten direkt vor der Haustür vor. Der Blog „Paula Pumpernickel“ präsentiert die Menschen, die diese Produkte herstellen, und blickt hinter die Kulissen der Unternehmen. Heute: Wilminks Parkhotel in Neuenkirchen.

Dienstag, 28.08.2018, 15:40 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 28.08.2018, 15:40 Uhr
Theo und Maria Wilmink führen ihr Parkhotel in Neuenkirchen bereits seit mehr als 30 Jahren. Für regionale Spezialitäten haben sie eine Extra-Karte.
Theo und Maria Wilmink führen ihr Parkhotel in Neuenkirchen bereits seit mehr als 30 Jahren. Für regionale Spezialitäten haben sie eine Extra-Karte. Foto: Maren Kuiter

Bei der Ankunft im Landidyll Wilminks Parkhotel in Neuenkirchen fällt direkt die große Eiche vor der Tür auf. Die spielt eine besondere Rolle, wie man später erfährt. Doch erst einmal begrüßen Maria und Theo Wilmink die Gäste in ihrer Unterkunft, die sie bereits seit über 32 Jahren führen.

Theo Wilmink ist gleichzeitig der Küchenchef. Er übernimmt die Führung durch das Haus. Maria Wilmink hat es mit vielen kleinen Details und Dekorationen liebevoll gestaltet. Von dem gemütlichen und eher rustikal mit viel Eichenholz eingerichteten Restaurant mit dem passenden Namen „Eichenblatt“ geht es rüber zum modern eingerichteten Bistro „Regioner“. Dort erwartet den Gast eine riesige Sammlung von Kochbüchern aus aller Welt.

Wie der Name des Bistros schon vermuten lässt, liegen Theo Wilmink die regionalen Gerichte und Lebensmittel besonders am Herzen. „Ein Restaurant mit einem vergleichbaren Angebot an regionalen Lebensmitteln ist im Münsterland nicht leicht zu finden“, erklärt er. „Wir haben dafür eine Extra-Karte.“ Darauf findet der Gast auch münsterländische Spezialitäten wie zum Beispiel Fleisch vom Bunten Bentheimer Schwein, Lamm vom Bentheimer Landschaf oder regionalen Käse. Die Nachfrage nach regionalen Speisen steige. „Wir alle verbinden unsere Heimat doch mit dem dortigen Essen“, erklärt er. „Auch die Touristen möchten in der Urlaubsregion die Dinge probieren, die für die Region stehen. Es macht Spaß, sich neue, raffinierte Kreationen zu überlegen, besonders da das Münsterland ursprünglich nicht gerade für seine feine Küche bekannt war.“

 Einer der Koch-Auszubildenden ist bereits in der Küche dabei, eine große Menge Kartoffeln zu schälen. „Bereits vorgeschälte Kartoffeln sind häufig mit Schwefel behandelt, das muss nicht sein“, findet der Küchenchef, „ich benutze für unsere Gerichte lieber frische Zutaten. Den Mehraufwand des Schälens nehmen wir da gerne in Kauf.“

Auf der Arbeitsfläche stehen die Zutaten, darunter seltsam aussehende Pilze, für den Kochkurs bereit, der heute noch stattfinden wird. „Das sind Rosenseitlinge“, erklärt Wilmink. „Unsere Pilze stammen von einem Pilzzüchter hier aus dem Ort. Den Qualitätsunterschied von guten Zutaten versuchen wir auch unseren Gästen zu vermitteln.“

 Bevor die Gäste kommen, ist Zeit, sich im Hotel weiter umzusehen. An der Wand hängen drei große Bilder. Auf ihnen ist die Philosophie des Betriebs zu lesen. „Die haben wir gemeinsam mit unseren Mitarbeitern erstellt“, erzählt Theo Wilmink. Wie die Eiche, die man bereits vor der Eingangstür bewundern kann, so sehen Maria und Theo Wilmink und ihre Mitarbeiter auch ihr Haus. Nämlich fest verwurzelt in der Region, aber immer auch bereit für Veränderungen und freudig, auch einmal neue Wurzeln zu bilden und die alten Blätter zu wechseln.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6008045?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F
Nachrichten-Ticker