Austausch über Wohnraumförderung
NRW stellt weitere Förderung ins Aussicht

Kreis Steinfurt -

Über Wohnraumförderung haben sich Landrat Dr. Klaus Effing und Dr. Jan Heinisch, Staatssekretär im NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, sowie MdL Christina Schulze Föcking im Verlauf eines Arbeitsgespräches im Steinfurter Kreishaus ausgetauscht. Eine weitere Landesförderung ist offenbar möglich.

Freitag, 10.05.2019, 16:26 Uhr
NRW-Staatssekretär Dr. Jan Heinisch (Mitte) mit MdL Christina Schulze Föcking und Landrat Dr. Klaus Effing.
NRW-Staatssekretär Dr. Jan Heinisch (Mitte) mit MdL Christina Schulze Föcking und Landrat Dr. Klaus Effing. Foto: Kreis Steinfurt

Über Wohnraumförderung haben sich Landrat Dr. Klaus Effing und Dr. Jan Heinisch , Staatssekretär im NRW-Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, sowie MdL Christina Schulze Föcking im Verlauf eines Arbeitsgespräches im Steinfurter Kreishaus ausgetauscht. Wie der Kreis mitteilt, hat es Heinisch begrüßt, dass eine Fachkommission Wohnen beim Kreis Steinfurt installiert worden ist. „Gutes und bezahlbares Wohnen“ sei eine der zentralen Herausforderungen der Zukunft. Er stellte fest, dass der Kreis Steinfurt überdurchschnittlich hohe Wohnraumförderungsmittel abrufe, und habe zugesagt, weitere zusätzliche Mittel zu bewilligen, um qualitativ hochwertigen, modernen und preiswerten Wohnraum schaffen zu können.

Auch im Bereich der Heimatförderung wies der Staatssekretär auf Unterstützungsmöglichkeiten des Landes hin, die auch das touristische Angebot stärken können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6602214?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker