WLV-Kreisverband beim Bauerntag in Sachsen
Vorstandsspitze gehört zu 500 Delegierten

KREIS STEINFURT -

Der WLV-Kreisverband Steinfurt beteiligt sich am Deutschen Bauerntag des Deutschen Bauernverbandes im sächsischen Schkeuditz bei Leipzig.

Donnerstag, 27.06.2019, 16:00 Uhr
WLV-Kreisverbandsvorsitzender Albert Rohlmann (r.) aus Hörstel und sein Stellvertreter Benedikt Langemeyer aus Mettingen sind beim Deutschen Bauerntag in Sachsen.
WLV-Kreisverbandsvorsitzender Albert Rohlmann (r.) aus Hörstel und sein Stellvertreter Benedikt Langemeyer aus Mettingen sind beim Deutschen Bauerntag in Sachsen. Foto: WLV-Kreisverband

Zum Deutschen Bauerntag des Deutschen Bauernverbandes treffen sich jetzt 500 Delegierte aus dem ganzen Bundesgebiet im sächsischen Schkeuditz bei Leipzig. Die Interessen der Bauernfamilien im Kreis Steinfurt werden vom WLV-Kreisverbandsvorsitzenden Albert Rohlmann aus Hörstel und seinem Stellvertreter Benedikt Langemeyer aus Mettingen vertreten, heißt es in einem Schreiben des

WLV-Kreisverbandes. Im Mittelpunkt der Beratungen in Schkeuditz steht die Zukunft der Landwirtschaft. Die Top-Themen in den Diskussionsforen sind Klimaschutz und Artenvielfalt. „Wandel braucht Verlässlichkeit“ ist der Bauerntag überschrieben. „Wir im Kreis Steinfurt kennen diesen Spagat besonders gut“, sagt Albert Rohlmann am Rande der Beratungen. „Wenn es um Artenschutz- und Biodiversitätsmaßnahmen sowie Gewässerschutz geht, sind wir im Kreis vorne mit dabei. Wir nehmen das Thema Nachhaltigkeit sehr ernst, doch ist es auch wichtig, dass unsere Familienbetriebe zukunftsfähig bleiben“, so Albert Rohlmann und Benedikt Langemeyer. Wie wirkungsvoll sich die Landwirte im Kreis Steinfurt für den Artenschutz engagieren, ist derzeit an vielen Feldrändern zu sehen. Mit der Aktion „blühendes Band in Bauernhand“ grünt und blüht es auf einer Fläche von mehr als 90 Hektar im ganzen Kreis.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6727592?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F
Nachrichten-Ticker