Gesundheitsmesse des Jobcenters
Cybermobbing und Mediensucht

Kreis Steinfurt -

Das Jobcenter des Kreises Steinfurt veranstaltet am 29. September (Sonntag) seine erste Gesundheitsmesse für alle Interessierten im Kreishaus in Steinfurt.

Mittwoch, 10.07.2019, 16:22 Uhr aktualisiert: 10.07.2019, 16:26 Uhr
Das Jobcenter Steinfurt möchte seinen Fokus auf der Messe auch auf Menschen richten, bei denen es gesundheitliche Probleme sind, die der Aufnahme oder Ausweitung einer Erwerbstätigkeit entgegenstehen.
Das Jobcenter Steinfurt möchte seinen Fokus auf der Messe auch auf Menschen richten, bei denen es gesundheitliche Probleme sind, die der Aufnahme oder Ausweitung einer Erwerbstätigkeit entgegenstehen. Foto: dpa-tmn

Unter dem Motto „Gesund läuft’s rund – Arbeit, Leben und Gesundheit in Balance“ wird das Jobcenter des Kreises Steinfurt am 29. September (Sonntag) eine erste Gesundheitsmesse für alle Interessierten im Kreishaus in Steinfurt durchführen.

„Mit der Messe möchten wir einen Beitrag zur Gesunderhaltung im Beruf und gleichzeitig zur Wiederherstellung von Gesundheit leisten“, so Tilman Fuchs, Sozialdezernent des Kreises Steinfurt. „Die Besucher dürfen auf unserer Messe aktiv werden, da viele Aussteller zum Ausprobieren einladen.“

Mit der ersten Gesundheitsmesse werden Möglichkeiten der Gesundheitsorientierung in der Region aufgezeigt. Daher werden den Themen gesunde Ernährung sowie Sport und Bewegung viel Raum gegeben, schreibt das Jobcenter.

„Die Messe bietet aber auch Informatives zu aktuellen Gesundheitsthemen beispielsweise zu den völlig unterschiedlichen Bereichen Achtsamkeit, Autismus oder Schlaganfallproblematik“, führt Thomas Ostholthoff , Vorstand des Jobcenters aus.

Schließlich sei auch das Thema digitale Medien und deren Auswirkungen auf die Gesundheit Bestandteil der Messe.

„Cybermobbing und Mediensucht sind relativ junge Phänomene, deren gesundheitliche Folgen für die Betroffenen nicht zu unterschätzen sind“, so Ostholthoff weiter. „Hier gilt es aufzuklären und präventiv tätig zu werden.“

Das Jobcenter möchte einen Fokus auf der Messe natürlich auch auf Menschen richten, bei denen es gesundheitliche Probleme sind, die der Aufnahme oder Ausweitung einer Erwerbstätigkeit entgegenstehen. Schließlich sei das eine Kernaufgabe des Jobcenters, erläutert Ostholthoff. Außerdem belegt die Arbeitsunfähigkeitsstatistik der gesetzlichen Krankenkassen es eindeutig: Es gibt einen klaren Zusammenhang zwischen langandauernder Erwerbslosigkeit und der Gesundheit des Einzelnen. Die beiden Bereiche beeinflussen sich gegenseitig und können sowohl zur Verfestigung der Arbeitslosigkeit, als auch zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

„Die Gesundheitsmesse soll Anstöße bieten, diesen Kreislauf zu durchbrechen“, führt Ostholthoff aus.

► Weitere Informationen unter ✆ 0 25 51/69-51 51 oder ✆ 0 25 51/69-51 54.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6768164?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F
Nachrichten-Ticker