Lara Schmidt macht Maurer-Ausbildung
Frauen-Power jetzt auch am Bau

Kreis Steinfurt -

Im Handwerk gibt es rund 130 Ausbildungsberufe. Die meisten Jungen und Mädchen treffen ihre Entscheidung für „typische“ Männer- beziehungsweise Frauenberufe. Doch der Trend zeigt, darauf verweist die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf, dass junge Frauen sich in den ehemals als reine Männerberufe bezeichneten Gewerken erfolgreich durchsetzen.

Montag, 26.08.2019, 16:38 Uhr
Lara Schmidt beim Verblenden mit Polier Martin Pohlmann. Geschäftsführer Henning Finke (kl. Bild) freut sich über die weibliche Verstärkung im Team.
Lara Schmidt beim Verblenden mit Polier Martin Pohlmann. Geschäftsführer Henning Finke (kl. Bild) freut sich über die weibliche Verstärkung im Team. Foto: KH ST-WAF

Im Handwerk gibt es rund 130 Ausbildungsberufe. Die meisten Jungen und Mädchen treffen ihre Entscheidung für „typische“ Männer- beziehungsweise Frauenberufe. Doch der Trend zeigt, darauf verweist die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf, dass junge Frauen sich in den ehemals als reine Männerberufe bezeichneten Gewerken erfolgreich durchsetzen. Als Kraftfahrzeugmechatronikerin, Elektronikerin oder Metallbauerin bewähren sie sich mit handwerklichem Geschick und Können. Und jetzt gibt es im Kreis Steinfurt auch weiblichen Berufsnachwuchs am Bau.

  Foto: KH ST-WAF

Lara Schmidt aus Neuenkirchen hat am 1. August ihre Ausbildung zur Maurerin bei der Finke-Gesellschaft in Hopsten begonnen. Seit ihrer Kindheit hat sie eine besondere Beziehung zum Handwerk. Ihr Vater, Bruder sowie der Freund üben das Maurerhandwerk aus. „Meine Entscheidung, Maurerin zu werden, stand in frühen Jahren fest. Es ist einfach schön zu sehen, was man an einem Tag geschafft hat, und man kann stolz darauf sein“, sagte Lara Schmidt. Auch der Traum vom Eigenheim soll irgendwann in Erfüllung gehen. Lara Schmidt will es selbst bauen.

„Als sich Lara bei uns beworben hat, habe ich mich sehr gefreut. Über eine Einstellung wurde gar nicht mehr lange überlegt“, erinnerte sich Geschäftsführer Henning Finke . „Lara ist unsere erste Auszubildende im Maurerhandwerk, aber ich kann mir gut vorstellen, weitere junge Frauen in dem Beruf auszubilden. Sie passt sehr gut in unser Team und packt vorbildlich mit an“, ergänzt er.

Der Geschäftsführer schätzt die gemischte Mannschaft mit Frauen und Männern. „Es gibt einen anderen Schwung, der sehr angenehm ist.“

Auch ein Umdenken bei Eltern, Kollegen und in der Gesellschaft hat stattgefunden, so dass Lara Schmidt von den Arbeitskameraden herzlich aufgenommen wurde. „Das Arbeiten mit dem ganzen Team ist sehr cool und lustig“, schmunzelt Lara. „Natürlich gibt es Situationen, wo mich die Kraft verlässt, aber dann sind meine Kollegen gefragt. Die packen gerne mit an“, ergänzt sie.

Im Anschluss der Ausbildung möchte sie ihren Meister machen und sich als Berufsschullehrerin weiterbilden. Auch Henning Finke lässt ihr alle Türen offen. Ob als Gesellin, Vorarbeiterin auf der Baustelle oder als Bauleiterin im Büro.

Beide, Ausbilder wie auch Auszubildende, möchten Mädchen dazu aufrufen, sich für einen Handwerksberuf zu entscheiden. Viele Berufe haben sich deutlich gewandelt, so auch im Maurerhandwerk. Dort werden oft großformatige Steine mit Hilfe eines Mini- oder Baukrans geklebt. Auch vorkonfektionierte Materialen werden direkt zur Baustelle geliefert. Somit muss man(n) oder frau nicht vor der körperlichen Arbeit zurückschrecken. Die Arbeiten sind spannend und abwechslungsreich. Jeder Auftrag ist individuell. Köpfchen und handwerkliches Geschick sind gefragt, so die KH.

Das Handwerk bietet auch Frauen vielfältige Karrierechancen und Entwicklungsperspektiven etwa als Gesellin, Meisterin oder Unternehmerin. Eine junge Generation von gut ausgebildeten Frauen startet, davon ist die Handwerksvertretung überzeugt, heute mit ganz neuen Perspektiven in die moderne Handwerkswelt – wie Lara Schmidt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6877572?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F
Verlage aus der Region auf der Frankfurter Buchmesse
Silke Haunfelder, Dr. Dirk F. Paßmann und Julian Krause (v.l.) vom Verlag Aschendorff präsentieren Bücher mit münsterländischen Bauernhöfen, Domschatz und zum Bauhaus-Jubiläum.
Nachrichten-Ticker