„STEP – Kreis STeinfurt ElternPortal“
Papa und Mama „bestellen“ online

Kreis Steinfurt -

Ab Mittwoch (16. Oktober) können Eltern sich online unter www.step.kreis-steinfurt.de für einen Betreuungsplatz in Kitas oder bei Kindertagespflegestellen vormerken lassen. Das Portal ist in sieben Sprachen verfasst.

Freitag, 11.10.2019, 15:36 Uhr
Die Verantwortlichen und Ansprechpartner des neuen Online-Angebotes „STEP – Kreis STeinfurt ElternPortal“ sind gespannt auf den Start am Mittwoch (16. Oktober).
Die Verantwortlichen und Ansprechpartner des neuen Online-Angebotes „STEP – Kreis STeinfurt ElternPortal“ sind gespannt auf den Start am Mittwoch (16. Oktober). Foto: Kreis Steinfurt

Mehr als 90 Prozent der Internetnutzer in Deutschland kaufen online ein. Um einen digitalen Kaufvertrag abzuwickeln, sind mehrere Schritte auf der Homepage des jeweiligen Anbieters notwendig. Derartige Schritte – insgesamt vier – sind auch beim neuen Elternportal „STEP – Kreis STeinfurt ElternPortal“ erforderlich, um nach öffentlich geförderten Kindertageseinrichtungen (Kitas) und Kindertagespflegestellen (KTP – Tagesmütter/Tagesväter) in den 20 Kommunen im Kreis Steinfurt zu suchen, die kein eigenes Jugendamt eingerichtet haben.

Ab Mittwoch (16. Oktober) können Eltern sich online unter www.step.kreis-steinfurt.de für einen Betreuungsplatz in bis zu fünf bevorzugten Kitas oder bei KTPs Angabe der Priorität vormerken lassen. In sieben Sprachen unter anderem in Arabisch, Türkisch Russisch und Polnisch ist das möglich.

„Rheine, Ibbenbüren, Greven und Emsdetten, die ein eigenes Jugendamt vorhalten, wollen zuerst schauen, wie das Portal funktioniert und dann entscheiden, ob sie miteinsteigen“, sagte Sylvia Greshake , die zusammen mit Kevin Simon beim Kreis Steinfurt das Projekt betreut.

Landrat Dr. Klaus Effing, Kreissozialdezernent Tilman Fuchs und der neue Kreisjugendamtsleiter Mike Hüsing betonten, dass nicht einmal ein Jahr vergangenen sei, bis das von der Politik geforderte Online-System umgesetzt worden sei. Rund 7000 Eltern seien im Vorfeld informiert sowie 250 Frauen und Männer geschult worden. Außerdem wurden 15 000 Flyer und Plakate verteilt.

Dominic Wiethoff vom Anbieter www.kita-planer.de erklärte, wie mit dem neuen Such- und Anmeldungsportal www.step.kreis-steinfurt.de umgegangen werden muss. „Die Systemanforderungen für die Einrichtungen sind sehr gering. Lediglich ein Sicherheitszertifikat wird installiert“, bemerkte der Fachmann, dass der Datenschutz für die Träger und selbstverständlich für die Erziehungsberechtigten sichergestellt sei. Das Portal stellt ebenfalls sicher, dass es keine Doppeleingaben der Eltern gibt. „Das wird vom System sofort erkannt“, unterstrich Wiethoff. Nach dem Start des Online-Angebotes endet die Haupt-Vormerkungsphase am 15. November (Freitag). Danach wird das Kreisjugendamt zusammen mit den Kitas und den KTPs beraten und entscheiden. Eine Zu- oder Absage soll ab 5. Februar 2020 erfolgen. Am 19. Februar 2020 endet die 14-Tagesfrist für die Eltern, die Zusage anzunehmen.

Sylvia Greshake: „Es ist aber nach wie vor möglich, die Vormerkung wie bisher zu tätigen. Das Online-Verfahren ersetzt nicht das persönliche Gespräch.“

Bei Fragen und Unterstützungsbedarf: ✆ 0 25 51/ 69 64 00 oder per E-Mail step@kreis-steinfurt.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6994055?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker