Zwischen Protest und rechter Ecke
„Fridays gegen Altersarmut“ – eine Bewegung und ihre zweifelhaften Unterstützer

Kreis Steinfurt -

Monika May hat eine Mahnwache angemeldet. Am Samstag, 15. Februar, will sie in Emsdetten am zentral gelegenen Brink zwei Stunden lang mit weiteren Betroffenen gegen Armut im Alter protestieren. Dagegen kann eigentlich niemand etwas haben, schließlich ist Altersarmut eines der drängendsten Probleme unserer Zeit. So einfach aber ist es nicht, denn Monika May hat ihre Mahnwache unter dem Banner der Bewegung „Fridays gegen Altersarmut“ angemeldet – und damit wird es heikel. Von Michael Hagel
Dienstag, 04.02.2020, 16:33 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 04.02.2020, 16:33 Uhr
Zwischen Protest und rechter Ecke: „Fridays gegen Altersarmut“ – eine Bewegung und ihre zweifelhaften Unterstützer
Neulich in Greven veranstaltete „Fridays gegen Altersarmut eine erste Mahnwache im Kreisgebiet. Rechte sollen seinerzeit nicht dabei gewesen sein. Foto: Benning
Denn „Fridays gegen Altersarmut“ – der Name wurde bewusst in Anlehnung an die populäre „Fridays for future“-Bewegung gewählt – steht quasi seitdem die Bewegung ins Leben gerufen wurde unter dem Verdacht, von rechts unterwandert zu werden. Die Organisation hat keine festen Vereins- oder Hierarchie-Strukturen, ist beinahe so etwas wie eine Graswurzel-Bewegung.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7239128?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F
Nachrichten-Ticker