Offlumer See
Wo Trubel und Natur harmonieren

Kreis Steinfurt -

In unserer Serie „Baggerseen einst und jetzt“ werden einige erfrischende Ausflugsziele von ihrer Entstehung bis zu ihrem heutigen Erscheinungsbild vorgestellt. Heute geht es um den „Offlumer See“, an dem bis ins Jahr 2004 Kiessand abgebaut wurde. Von Matthias Lehmkuhl
Donnerstag, 16.07.2020, 17:06 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 16.07.2020, 17:06 Uhr
Offlumer See: Wo Trubel und Natur harmonieren
Von den Trichtertürmen, die Wahrzeichen des Offlumer Sees, hat man einen phantastischen Blick über dieses Erholungsgebiet. Foto: Verkehrsverein Pro Neuenkirchen
Wie die Wettringer Seenlandschaft „Haddorfer Seen“ ( wir berichteten ) entstand der „Offlumer See“ in Neuenkirchen durch den intensiven Abbau von Kies und Sand. Bereits 1948 wurden hier erstes Abbauversuche unternommen. Anfänglich wurde der Kiessand mit Schleppkübeln, den sogenannten Schrappern, gefördert.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7496914?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F
Nachrichten-Ticker