Ermittlungen auch im Kreis Steinfurt
Vorwurf: Betrug und Urkundenfälschung beim Autoverkauf

Kreis Steinfurt -

Wie am Mittwoch bekannt wurde, haben Ermittler der Kreispolizeibehörde Steinfurt am frühen Montagmorgen einige Objekte in Ibbenbüren, Recke und Hopsten, sowie weiteren Orten in Niedersachsen durchsucht. Die Tätergruppe soll unter anderem Tachometer manipuliert und Urkunden gefälscht haben.

Mittwoch, 18.11.2020, 14:26 Uhr aktualisiert: 18.11.2020, 14:48 Uhr
Ermittlungen auch im Kreis Steinfurt: Vorwurf: Betrug und Urkundenfälschung beim Autoverkauf
Foto: Armin Weigel/dpa (Symbolbild)

Nach bereits umfangreichen Ermittlungen wegen Betrugs und Urkundenfälschung im Bereich An- und Verkauf von Kraftfahrzeugen, hatte das Amtsgericht Münster die beantragten Durchsuchungsbeschlüsse genehmigt. Der Tätergruppe wird laut Polizei vorgeworfen, hochwertige Kraftfahrzeuge mit einer hohen Kilometerlaufleistung erworben zu haben. Die Tachometer dieser Fahrzeuge sollen dann manipuliert worden sein, um einen deutlich größeren Wiederverkaufswert zu erlangen.

Weiterhin sollen Fahrzeuge, die zum Teil erhebliche Mängel aufwiesen und für die Zulassung zum Straßenverkehr nicht mehr geeignet waren, mit gefälschten TÜV-Gutachten und gefälschten TÜV-Stempeln versehen und ebenfalls verkauft worden sein. So sollte der Anschein erweckt werden, dass diese Fahrzeuge ohne kostenintensive Reparaturen zum Straßenverkehr wieder zugelassen werden können.

Die Durchsuchungen fanden mit einem großen Polizeiaufgebot statt. Aufgrund der Gefährlichkeit einzelner Beschuldigter wurden die Spezialeinheiten der Polizei eingesetzt. Personen sind nicht verletzt worden. Bei den Durchsuchungen konnten die Ermittler umfangreiches Beweismaterial auffinden und sicherstellen, das nun ausgewertet wird. Die Ermittlungen dauern an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7683504?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F
Nachrichten-Ticker