Tiere vermehren sich stark
Waschbären im Kreis Steinfurt zum Abschuss freigegeben

Kreis Steinfurt -

Waschbären gelten landläufig als niedliche Tiere, die eher selten von Menschen gesichtet werden. Doch Jäger beobachten eine problematische Ausbreitung der Spezies. Im Kreis dürfen und sollen Waschbären daher ausdrücklich bejagt werden. Von Michael Hagel
Dienstag, 05.01.2021, 16:49 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 05.01.2021, 16:49 Uhr
Tiere vermehren sich stark: Waschbären im Kreis Steinfurt zum Abschuss freigegeben
Der Waschbär ist rein optisch wohl einer der süßesten Räuber, aber nicht nur unter Jägern hat diese invasive Art einen eher zweifelhaften Ruf. Foto: dpa (Symbolbild)

Menschen und Waschbären sind sich ähnlicher als man denkt: Sie (fr)essen nahezu alles, sie mögen es gerne kuschelig und warm, sind aber dennoch recht anpassungsfähig. Und sie sind, zumindest vergleichsweise, schlau. Menschen und Waschbären – das ist eine komplizierte Beziehung, zunehmend auch im Kreis Steinfurt.

Waschbären sind niedlich, Kinder würden sagen, sie sind süß. Aber sie sind eben auch das, was Biologen als „invasive Art“ bezeichnen. Sie verfügen über einen schier unstillbaren Appetit und verspeisen alles, was sie kriegen können: Früchte, Weichtiere, Wirbeltiere, Pflanzen und dummerweise auch liebend gerne die Eier besonders bedrohter Vogel- oder Reptilienarten. Das macht die putzigen Prädatoren (Räuber) bei uns zur unerwünschten Spezies. Waschbären dürfen und sollen ausdrücklich bejagt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7752767?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7752767?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F
Nachrichten-Ticker