Bezirksregierung über die ZUE in Ibbenbüren
„Kein einziges Zimmer mit vier Personen belegt“

Kreis Steinfurt -

Die Bezirksregierung Münster widerspricht jetzt einem Artikel über das „Netzwerk für Humanität und Bleiberecht“ zu angeblichen Zuständen in der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) für Geflüchtete in Ibbenbüren.

Donnerstag, 28.01.2021, 17:14 Uhr aktualisiert: 28.01.2021, 17:29 Uhr
Bezirksregierung über die ZUE in Ibbenbüren: „Kein einziges Zimmer mit vier Personen belegt“
Eine Bodenmarkierung mit Aufschrift „Bitte Abstand halten“. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

„In dem Text stellt eine Sprecherin des Netzwerks die Behauptung auf, in der ZUE Ibbenbüren würden ,alleinstehende Männer weiterhin zu viert in einem Zimmer untergebracht‘, obwohl aufgrund der derzeit geringen Belegung ,unter Ausnutzung aller Kapazitäten die notwendigen Abstandsregelungen wenigstens annähernd zu gewährleisten‘ seien. Dazu stellt die Bezirksregierung Münster richtig: ,Aktuell ist in der ZUE Ibbenbüren bei den Alleinreisenden kein einziges Zimmer mit vier Personen belegt.‘ 

Auch die Angabe, in der ZUE Ibbenbüren mit ,knapp 1000 Plätzen‘ lebten ,etwa 290 Menschen“ ist falsch: Die ZUE verfügt über 960 Plätze und ist – Stand: 27. Januar 2021 – mit 391 Personen belegt. Entsprechend der landesweiten Vorgabe des Integrationsministeriums sind aufgrund der Corona-Pandemie jeweils 35 Prozent der Kapazitäten für Quarantänefälle vorzuhalten. Dabei müssen zwei getrennte Bereiche – für Infizierte einerseits und Kontaktpersonen andererseits – vorgehalten werden. Dazu sollen bevorzugt kleinere Zimmer, möglichst mit eigenem Sanitär, genutzt werden, erklärt ein Sprecher der Bezirksregierung. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten in der ZUE Ibbenbüren sind daher rund 350 Plätze gesperrt. 

Alleinreisende Männer bestmöglich geschützt

Nach dem Landesgewaltschutzkonzept müssen alleinreisende Männer, alleinreisende Frauen (mit und ohne Kinder) und Familien baulich getrennt untergebracht werden. ,Da aktuell zwischen 65 und 70 Prozent alleinreisende Männer ankommen, kann es vorkommen, dass in Gebäuden mit Familien oder alleinreisenden Frauen noch Zimmer frei sind, die dennoch nicht zur Unterbringung der alleinreisenden Männer genutzt werden können‘, so die Bezirksregierung Münster weiter. 

Die Belegung der Zimmer mit Alleinreisenden sei abhängig von der Anzahl der ankommenden Bewohner. Aber: Die landesweite Vorgabe während der Pandemie zum Schutz der Bewohner vor Corona (Vier-Bett-Zimmer werden mit zwei bis drei Personen belegt, Acht-Bett-Zimmer mit maximal vier Personen) werde in der ZUE Ibbenbüren übererfüllt. 

Auch die Trennung untereinander ist gewährleistet, weil die Bewohner eines Zimmers (auch wenn sie keine Familie sind) als ein Haushalt im Sinne der CoronaSchVO gelten. Das bedeutet: Sie können Freizeit- und Betreuungsangebote (soweit diese während der Pandemie grundsätzlich zulässig sind und angesichts der baulichen Gegebenheiten angeboten werden können) gemeinsam nutzen und sitzen im Rahmen der Kohortenbildung zum Schutz vor der Verbreitung des Virus‘ auch bei den Mahlzeiten an einem Tisch, getrennt von Bewohnern anderer Zimmer. ,Auch alleinreisende Männer werden in der ZUE Ibbenbüren bestmöglich geschützt‘, fasst die Bezirksregierung zusammen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7789046?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F1808502%2F
Nachrichten-Ticker