Ladbergen
Zaubern ist echte Fleißarbeit

Mittwoch, 04.07.2007, 16:07 Uhr

Ladbergen . Als willige Zauberlehrlinge entpuppten sich Nico, Nele, Jasmin, Eva, Felix, Nicolas und Matthias. Sie ließen sich von Zaubermeister „Hatino“ in die Geheimnisse der Magie einweihen. Der heißt mit bürgerlichem Namen Hartwig Pruin . Er führte im Rahmen des Kinderferienprogramms des Jugendzentrums wieder Zauberworkshops durch, die auf große Resonanz stießen. „Jetzt können wir Mama, Papa, Oma und Opa etwas vorzaubern“, freuten sich die sieben Teilnehmer, die am Dienstag am zweiten Workshop teilnahmen.

Zaubern habe etwas mit Tricks und Kniffen zu tun, erläuterte Hartwig Pruin den sieben Mädchen und Jungen. „Wunder gibt es eigentlich nicht“, versuchte der „Meister“ seinen Zöglingen zu vermitteln. Zaubern sei keine Hexerei, sondern Fleißarbeit . „Dafür muss man schon fleißig üben, sonst gelingen die Tricks nicht“, bläute Pruin den Mädchen und Jungen ein.

Die lebten immer dann besonders auf, wenn ihnen ein Zaubertrick gelang. Sie waren schon wie richtig kleine Magier ausgestattet, mit Zauberkoffer und Zauberstab. Und auch anderes Handwerkzeug hatten sie mitgebracht.

Der Meister jedenfalls war zufrieden mit der Lernwilligkeit seiner Schützlinge. Die erlernten Tricks wurden von den Autoren Michael Sondermayer und Uwe Schenk vom magischen Zirkel Münster aus ihrem Zauberbuch für Kinder zur Verfügung gestellt. Für die erfolgreiche Teilnahme verteilte „Hatino“ Hartwig Pruin Zauberdiplome an die jungen „Zauberkünstler“. Die hielten sie ganz stolz in ihren Händen. Ob sie einmal die Nachfolge des „Meisters“ antreten werden, hängt nun maßgeblich von der Übungsfreude der Nachwuchszauberer ab.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/500712?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F699477%2F699483%2F
Manolito Schwarz im Recall-Finale
Manolito Schwarz
Nachrichten-Ticker