Ladbergen
Fünf quicklebendige Generationen im Hause Kröner-Elfers

Sonntag, 12.08.2007, 16:08 Uhr

Ladbergen / Lengerich . Anna Bosse freut sich riesig, dass sie nun eine Ururenkelin hat. 91 Jahre ist die alte Dame, lebt seit drei Jahren im Haus Abendhöfer in Lengerich und erfreut sich recht guter Gesundheit. Ihre Ururenkelin, das ist die kleine Leonie Charlotte Kröner. Am 11. Mai kam sie als Frühchen mit wenig mehr als 1000 Gramm auf die Welt. Jetzt wiegt sie über acht Pfund, sieht richtig propper aus und nuckelt gerade fleißig ihr Fläschchen leer.

Ururgroßmutter Anna und Leonie Charlotte, das sind fünf Generationen. Denn dazwischen gibt es Leonies Mutter, Lena-Katharina Kröner, Großmutter Birgit Kröner (geborene Elfers ) und Urgroßmutter Edith Elfers (geborene Bosse). Am Samstag feiert die alte Lengericher Familie die Goldhochzeit von Horst und Edith Elfers – mit über 30 Personen aus nun fünf Generationen. Und das gibt es nun wirklich nicht mehr sehr häufig!

Gastwirt Reinhard Fiegenbaum freut sich auch über diesen schönen Anlass und entdeckt in der Gesellschaft gleich eine alte Bekannte, eine frühere Schulfreundin, die er seit bald 50 Jahren nicht gesehen hat. Die Welt ist eben klein. Im Saal serviert sein Team gerade Schweinelendchen, Ente und Kalbsbraten, während sich alle prächtig an diesem schönen Sommertag unterhalten.

„Wir haben halt alle recht jung Kinder bekommen“, erklärt Birgit Kröner, wie diese fünf Generationen zustande kommen. „Relativ jung“, das heißt ungefähr Anfang 20, was zumindest noch in der letzten Generation ganz normal war. Jetzt freuen sich alle, dass es der kleinen Leonie Charlotte so gut geht, denn ihre Geburt war alles andere als einfach. Mama Lena-Katharina und ihr Partner, Nicolai Schüpmann, sind mindestens ebenso stolz wie Großvater Gerhard, der seine Enkelin ganz vorsichtig nach dem Fläschchen in den Armen wiegt.

Das Datum der Goldhochzeit ihrer Eltern sei ja schon am vergangenen Donnerstag gewesen. Aber heute werde mit der ganzen Familie gefeiert, berichtet Birgit Kröner weiter.

Und dann stellen sich die fünf Generationen – ausschließlich Frauen und nun ein kleines Mädchen sowie komplett der mütterlichen Linie der Familie entstammend – gut gelaunt zum Gruppenbild auf. Der sicherlich leckere Pudding aus Reinhard Fiegenbaums allseits geschätzter Küche muss noch ein wenig warten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/499013?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F699477%2F699482%2F
Nachrichten-Ticker