Ladbergen
Am Esstisch Freunde finden

Mittwoch, 22.06.2011, 18:06 Uhr

Ladbergen - Fremde Menschen kulinarisch verwöhnen - das ist eigentlich eine Aufgabe von Restaurants. Doch auch private Gastgeber sind dazu in der Lage. Der Familienkreis St. Christophorus hatte zum ersten LA Dinner eingeladen.

 Während eines Zusammenseins des Familienkreises der St. Christophorus Gemeinde verfestigte sich bei Ulla Vagedes, Dagmar Möller und Dieter Fahrenhorst der Gedanke, einen Begegnungsabend der besonderen Art zu gestalten. Die drei wollten eine Idee, die ihren Ursprung in der Studentenbewegung hat, auf die Gemeinde ummünzen. Der Gedanke des ersten „LA Dinner´s“ war geboren.

Ziel war es, Menschen in der Gemeinde zusammen zu führen, die zum einen Spaß am Kochen haben, aber auch daran interessiert sind, neue Kontakte zu knüpfen. In den Folgemonaten warben die Drei für ihre Idee.

Für das erste „LA Dinner“ meldeten sich zwölf Kochteams bei den Organisatoren an. Das passte hervorragend, da dieses Dinner aus drei Gängen bestand, wobei jedes Team jeweils einen Gang zugelost bekam und zu den anderen beiden Gängen als Gast ausgewählt wurde. So fanden sich zu den jeweiligen Menüfolgen jeweils drei völlig neue Teams zusammen.

Eine Woche vor dem Termin erfuhr jedes Kochteam, ob es für die Vorspeise, den Hauptgang oder das Dessert verantwortlich sein sollte. Jedes Kochteam hat für diesen Abend seinen Menüteil für jeweils sechs Personen hergerichtet.

Am Samstagabend war es dann soweit. Im Ladberger Pfarrzentrum trafen sich 24 Menschen, die sich zum Teil vorher nie bewusst begegnet waren. Der für die Adminis-tration zuständige Dieter Fahrenhorst verteilte an jedes Team die beiden Einladungen zu den beiden Teilen des Dinners, in dem sie als Gäste auftraten. Gemeinsam wurden dann die Briefe zur Vorspeise unter großer Anspannung geöffnet. Die Tatsache, dass nun, bei jedem Menügang, die jeweiligen Gastgeber vier Menschen zu sich nach Hause einluden, die sie vorher vielfach gar nicht kannten, weckte bei allen positive Neugier.

Nach der Vorspeise um 18.30 Uhr folgte um 19.30 der Hauptgang. Dafür wechselte jedes Team den Gastgeber und damit die „Bewirtungsanschrift“ sowie zum dritten und letzten Gang um 21 Uhr.

Beim abschließenden gemütlichen Zusammensein aller zwölf Teams im Pfarrzentrum konnte man in 24 begeisterte Gesichter schauen. Es wurden Erfahrungen und Anekdoten ausgetauscht und auch an bereits begonnene Gespräche angeknüpft.

Jedes Team hat sich besondere Mühe bei der Gestaltung des Abends gegeben und seine Gäste nicht nur kulinarisch verwöhnt, sondern auch vortrefflich unterhalten. So hat jedes Team zum Teil zwölf völlig unbekannte Menschen kennengelernt. Es kam zu schönen und interessanten Begegnungen und Gesprächen. Wie ein Gast treffend kommentierte: „gelebte Gemeinschaft halt“.

Den Organisatoren wurde ein großes Lob ausgesprochen und alle haben sich dafür begeistert, das „LA Dinner“ zu wiederholen. So ist es den Organisatoren gelungen neben einem schmackhaften Essen den Beteiligten neue Bekanntschaften zu vermitteln.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/231149?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F699422%2F699429%2F
Nachrichten-Ticker