Gemeindeverwaltung warnt vor Anzeigenanfragen
Dubioses Geschäftsgebaren

Ladbergen -

Die Verwaltung warnt davor, auf Angebote eines „Verlages“ einzugehen. Es geht um Werbeanzeigen. Auch der IHK Nord Westfalen ist die Firma negativ bekannt.

Mittwoch, 21.03.2012, 18:03 Uhr

Der „Verlag für Mediengestaltung“ aus Andernach am Rhein hat mehreren Ladberger Unternehmen Anzeigenplatz in einer neuen Bürgerinformationsbroschüre angeboten. Das teilt die Gemeindeverwaltung mit und weist ausdrücklich darauf hin, „dass zurzeit keine neue Neubürger-, Familien- oder sonstige Informationsbroschüre im Namen der Gemeinde Ladbergen aufgelegt wird.“ Die Verwaltung warnt davor, auf die Angebote dieses Verlages einzugehen, denn die beworbene „Bürgerinformationsbroschüre“ ist nicht mit der Gemeinde Ladbergen abgesprochen, noch wird sie von der Gemeinde Ladbergen unterstützt.“

Mit dem Wort „dubios“ bewertet Joachim Brendel , Geschäftsführer der Bereiche Handel und Verkehr der Industrie- und Handelskammer ( IHK ) Nord Westfalen das Geschäftsgebaren des „Verlags“. Dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sind Fälle bekannt, die zwar ein paar Jahre zurückliegen, in denen das Unternehmen aber durch irreführende Wettbewerbsmaßnahmen auffällig geworden ist, berichtet Brendel.

Auch im Internet wird in bestimmten Foren vor dem Unternehmen gewarnt.

Im Internet präsentiert sich „der Verlag für Mediengestaltung“ unter der Leitung von Geschäftsführerin Petra Schwickert auf seiner eigenen Seite als „ein erfahrener Partner in Sachen Printwerbung“. Davon war bei einem Anruf der WN in Andernach allerdings wenig zu merken. Auf die Bitte, Themenschwerpunkte der Broschüre für Ladbergen zu nennen, hieß es zunächst „ganz verschieden“, verbunden mit der Aufforderung eine Kundennummer zu nennen. Die gibt es aber nicht. „Ach Sie sind von der Presse, da bin ich Ihnen ja auch keine Auskunft schuldig“. Gespräch beendet. Hörer aufgelegt.

► Die IHK weist darauf hin, dass sich Firmen, an die sich der „Verlag für Mediengestaltung“ gewandt hat, bei der Kammer melden können. Ansprechpartner ist Juristin Kathrin Lühl, ' 02 51/707 29 20.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/686103?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F699418%2F699419%2F
Das Friedenslicht ist auf dem Weg durchs Münsterland
Das Friedenslicht erreicht am Sonntag Münster und wurde in einem feierlichen Gottesdienst weitergegeben.
Nachrichten-Ticker