Masterplan sieht geeignete Flächen am Torfdamm
Noch mehr Windräder in Hölter?

Ladbergen -

Gibt es in Hölter weitere Windräder? Es sieht danach aus. Denn der Windmasterplan des Kreises Steinfurt sieht zwischen Torfdamm und Hölterweg geeignete Flächen. Der Bauausschuss befasst sich mit der Angelegenheit.

Dienstag, 29.05.2012, 06:05 Uhr

Masterplan sieht geeignete Flächen am Torfdamm : Noch mehr Windräder in Hölter?
Drei Windräder drehen sich seit dem Jahre 2004 in Ladbergen. Die Anlagen stehen am Münsterweg im Bereich Torfdamm/Hölterweg. Foto: Karin C. Punghorst

Die nächste öffentliche Sitzung des Planungs- und Bauausschusses findet statt am Mittwoch, 30. Mai. Beginn ist um 18 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses.

Üblicherweise tagt das Gremium donnerstags und eine Stunde später. Die Verschiebungen haben jedoch keinerlei Auswirkung auf die Tagesordnung. Die Kommunalpolitiker haben viele Themen zu erörtern. Unter anderem befasst sich das Gremium erneut mit dem Regionalplan des Kreises Steinfurt . Es geht um den Aspekt Windenergie. Hierzu wurde vom Kreis Steinfurt im Rahmen des „Windmasterplans“ als Teil des Projektes „Kreis Steinfurt – ernergieautark 2050“ ein Unternehmen beauftragt. Die Ergebnisse der Untersuchung, welche Flächen sich für zusätzliche Windenergieanlagen eignen, werden von der Firma während der Sitzung vorgestellt.

Der Rat der Gemeinde hat vor knapp zehn Jahren im September 2002 beschlossen, eine Konzentrationsfläche für Windräder auf dem Gemeindegebiet einzurichten. Die nach Schätzungen von Bürgermeister Udo Decker-König rund zehn Hektar große Fläche befindet sich am Münsterweg auf einem Areal zwischen Torfdamm und Hölterweg.

Drei Windräder sind dort seit 2004 auf einer sich in Privatbesitz befindenden Fläche installiert. Der Investor hat indes einmal gewechselt. Nach den Untersuchungen des Kreises bestehe die Möglichkeit, die vorhandene Konzentrationsfläche in Ladbergen zu erweitern. Hiernach ist östlich des bestehenden Areals eine zusätzliche Windkraftnutzung denkbar. Das geht aus den Sitzungsunterlagen hervor. Bedenken hegt die Gemeinde indes gegen weitere mögliche Flächen zur Windenergienutzung, die in der Untersuchung aufgeführt werden. Hierzu gehört eine Fläche am Kanal an der Grenze zu Saerbeck. Dagegen sprächen Gründe des Natur- und Artenschutzes.

Weitere Themen der Sitzung am Mittwoch sind unter anderem Bebauungsplanänderungen, beispielsweise für die Ortslage, das Industriegebiet Hafen und die Gausebreede.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt ist das Entfernen von Pflasterflächen auf dem Torfdamm.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/802661?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F699418%2F739856%2F
Nachrichten-Ticker