Neues Spielgerät im DRK-Kindergarten „Abenteuerland“ ist fertig gestellt
„Komm, wir gehen matschen“

Ladbergen -

Viele Stunden investierten Eltern und Erzieherinnen in die neue Matschanlage des Kindergartens „Abenteuerland“. Jetzt fehlt nur noch die technische Abnahme und dann dürfen die Steppkes nach Herzenslust mit Wasser und Sand matschen.

Montag, 29.04.2013, 14:04 Uhr

Es darf gematscht werden. Dank der Unterstützung zahlreicher Eltern konnte am Wochenende das neue Spielgerät fertig gestellt werden.
Es darf gematscht werden. Dank der Unterstützung zahlreicher Eltern konnte am Wochenende das neue Spielgerät fertig gestellt werden. Foto: Katharina Stupp

Der tatkräftige Einsatz von Eltern, Erzieherinnen und Kindern hat sich gelohnt. Auf dem Gelände des DRK-Kindergartens „Abenteuerland“ am Telgter Damm ist eine Matschanlage entstanden.

Rund 180 Arbeitsstunden nach dem ersten Spatenstich ist es vollbracht. Die langersehnte Fertigstellung des Spielgerätes steht kurz bevor. Nach einer technischen Abnahme in den nächsten Tagen ist es dann soweit. Kleine Wannen auf drei verschiedenen Höhen ermöglichen jedem Kind die Benutzung des Spielgerätes. Eine Wasserpumpe sowie ein Tisch vervollständigen die Matschanlage.

Zufriedene Gesichter und lachende Kinderaugen lassen die viele Arbeit von der Planung bis zur Fertigstellung in Vergessenheit geraten. „Man weiß, wofür man es gemacht hat“, freut sich Leiterin Sigrid Endemann gemeinsam mit Ines Vietmeier und Markus Düsing vom Elternrat. „Alleine schon die Vorfreude der Kinder ist schön zu sehen“, ergänzt Vietmeier zufrieden.

Einen ersten Probelauf der neuen Spielmöglichkeit gab es bereits. „Komm, wir gehen Matschen“, waren die Kinder begeistert.

Die Entscheidung für eine Matschanlage bot das Konzept des Kneipp-Kindergartens, in dem Wasser ein wichtiges Element ist.

Die Umsetzung verdankt der Kindergarten einerseits dem Träger und den Eltern für die Beschaffung des Geldes. Andererseits hat die Mithilfe von 75 Prozent der Eltern unter der Mitwirkung des Elternrates, der Leitung sowie den Erzieherinnen Olga Gede und Helma Schulte-Ehmann einen reibungslosen Aufbau vorangetrieben. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr ist auch in diesem Jahr ein Stand auf dem Weihnachtsmarkt geplant, dessen Erlös erneut den Kindern der Einrichtung zu Gute kommen soll.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1630222?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F1782640%2F1782642%2F
Nachrichten-Ticker