Landjugend bereitet Osterparty vor/Über 40-Jährige haben freien Eintritt
Schuften für den Feier-Abend

Ladbergen -

Nach der Party ist vor der Party, heißt es für die Landjugend. Allerspätestens im Dezember beginnen in jedem Jahr die Vorbereitungen für die nächste Osterparty. Auch diesmal hoffen die Organisatoren auf viele Gäste in der Ladberger Reithalle.

Donnerstag, 17.04.2014, 21:04 Uhr

Wann es begonnen hat, weiß wohl keiner so genau. „Die Osterparty der Landjugend Ladbergen , die immerhin 2015 ihr 65-jähriges Bestehen feiert, gibt es seit Jahrzehnten. Da sind unsere Eltern schon hingegangen“, sagt Pressewartein Carina Krieft. Die Orte, an denen die Veranstaltung stattfindet, haben gewechselt. Die Vorbereitungen nehmen noch immer viel Zeit in Anspruch. Nach der Party ist vor der Party. „Ab Dezember geht die Arbeit jedes Mal richtig los“, erklärt die Schriftführerin der Landjugend, Lena Barkmann .

Das war diesmal auch nicht anders. Seit Wochen ist der Vorstand mit dem Einholen der Genehmigungen vom Kreis Steinfurt und der Gemeinde Ladbergen, den Anmeldungen bei der GEMA und den Stadtwerken und den Absprachen mit Polizei, Feuerwehr, Rotem Kreuz und der Security beschäftigt. „Seit dem Unglück bei der Loveparade in Duisburg im Juli 2010 sind die Auflagen drastisch verschärft worden“, wissen die Ladberger Organisatoren.

Bis die Osterparty am Sonntag in der Reithalle am Schulenburger Weg starten kann, müssen Fenster abgehängt, ein Zeltboden und viele Leitungen verlegt und „tausend weitere Dinge erledigt werden“, so Krieft.

Los geht es mit dem Entzünden des Osterfeuers um 20 Uhr. Die Party beginnt um 21 Uhr. Rein darf nur, wer mindestens 16 Jahre alt ist. Personalausweise müssen vorgezeigt werden, „Muttizettel“ gelten nicht. Der Eintritt kostet sieben Euro, wer über 40 Jahre alt ist, darf umsonst mitfeiern.

Für fetzige Musik sorgen Djane Benett und „Excess“. Es gibt eine Cocktailbar und einen Imbisswagen. Wichtig: Wer einmal in der Halle ist, der darf erst wieder raus, wenn er nach Hause gehen möchte. „Das gehört zu den Auflagen“, sagt Carina Krieft . Sonst hat man keine Kontrolle über die Veranstaltung.

Die Kontrolle behalten wollen auch acht Männer eines Sicherheitsunternehmens, das seit einigen Jahren regelmäßig bei der Osterparty für Ordnung sorgt, und die 14 Ordner, die die Landjugend selbst stellt. „Wir kennen inzwischen unsere Pappenheimer“, schmunzelt Lena Barkmann. „Es gibt leider immer ein paar Gäste, die sich schon nach kurzer Zeit daneben benehmen. Die sind dann aber schnell wieder draußen.“

Insgesamt, freut sich Carina Krieft, liefen die Partys allerdings viel friedlicher ab, als noch vor Jahren. „Eine Schlägerei hat es bei uns lange nicht gegeben“, sagt sie.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2396693?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F2583001%2F2583003%2F
Verkehrschaos auf dem Ring
Wasserrohrbruch am Pumpenhaus: Verkehrschaos auf dem Ring
Nachrichten-Ticker