DRK-Kita Abenteuerland gestaltet spannende Tage im Wald
Das Geheimnis der schwarzen Feder

Ladbergen -

Seine Feder gibt Felix nicht aus der Hand. Auch beim Frühstück ist der „Schatz“ immer in Sicht- und Reichweite. „Die habe ich im Wald gefunden“, erzählt der Steppke. Von welchem Vogel der Federschmuck stammt, weiß er allerdings nicht.

Donnerstag, 05.06.2014, 08:06 Uhr

Das Bütterken ist gegessen, der Joghurt ausgelöffelt, der Saft getrunken – die kleine Schar rüstet zum Aufbruch. „Die Waldwoche ist fester Bestandteil in unserem Programm“, erzählt Sigrid Endemann . Seit Jahren schon verbringen die Mädchen und Jungen des DRK-Kindergartens Abenteuerland im Mai oder Juni vier Tage im Wald.

Im vergangenen Jahr standen Insekten bei der Entdeckungsreise im Mittelpunkt. In diesem Jahr lautet das Motto „Ökowald“. Bevor es los geht, werden noch einmal die Regeln besprochen. Keinen Müll wegwerfen, sonder in die dafür bestimmte Tüte werfen. Die wird dann mit zum Kindergarten genommen. Der Bollerwagen wird gepackt, „Henri“ und „Mischi“ draufgesetzt, dann geht´s los. Zwei Kinder gehen Hand in Hand, die Erzieherinnen haben auch jeweils einem der zwei- bis sechsjährigen Kinder eine Hand gereicht.

Erste Station ist an diesem Morgen das Tipi. „Das haben wir im vergangenen Jahr gebaut und es hat sich gut gehalten“, freut sich Sigrid Endemann. Die Mädchen und Jungen würdigen es nur eines kurzen Blickes. Dann laufen sie zwischen den Bäumen herum, spielen Fangen.

Mittags, zum Essen, geht´s zurück in den Kindergarten. Im Gepäck sind an diesem Tag kleine Stöcke, Tannen- und Kieferzapfen und Rindenstücke. Gegenstände, die für Spiele genutzt werden. Mit den Stöcken wird Mikado gespielt, kleine Zapfen und Rindenstücke kommen in leere Filmdosen. Damit ist ein Geräusch-Memory fertig. Immer zwei Dosen hören sich beim Schütteln identisch an.

Lars zeigt Gipsabdrücke. Die haben die Kinder am Tag zuvor von Tierspuren gemacht. Rehe gibt es in dem Waldstück, auch Kaninchen leben dort. Müde und hungrig geht es mittags zurück zur Bauhütte, dem Ausgangspunkt der morgendlichen Wanderung. Sigrid Endemann und ihre Kolleginnen Olga Gede und Alina Elsbecker kontrollieren noch mal alles durch. Nichts fehlt.

Am Freitag ist Anna-Lena Zille zum letzten Mal dabei. Dann endet ihr Schulpraktikum. Am Dienstag ist schon Monika Gajda verabschiedet worden. Sie war als Erzieherin in der Ausbildung im Abenteuerland. Gefeiert wird am Freitag auch – Julians Geburtstag.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2496734?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F2583001%2F4849484%2F
Nachrichten-Ticker