Anke Brausch und Claudia Thiel geben überzeugende Vorstellung
„Weibsbilder“ auf Erfolgskurs

Ladbergen -

Diese „Weibsilder“ sind im Heidedorf keine Unbekannten. Zweimal sorgten sie mit ihren Auftritten schon für Lachsalven. Mit ihrem neuen Programm „Durchgangsverkehr – ausgebremst und abgezockt!“ brillieren Anke Brausch und Claudia Thiel sowohl in den Rollen taffer Politessen als auch in den Charakteren dem Alkohol verfallener Autofahrer und begriffsstutziger Schülerlotsen.

Sonntag, 18.10.2015, 21:10 Uhr

Die „Weibsbilder“ Claudia Thiel und Anke Brausch (von links.) sorgen mit Witz, Schauspiel und Gesang in der Jahnsporthalle für ein begeistertes Publikum.
Die „Weibsbilder“ Claudia Thiel und Anke Brausch (von links.) sorgen mit Witz, Schauspiel und Gesang in der Jahnsporthalle für ein begeistertes Publikum. Foto: Anne Reinker

Diese „Weibsbilder“ sind im Heidedorf keine Unbekannten. Zweimal sorgten sie mit ihren Auftritten schon für Lachsalven . Mit ihrem neuen Programm „ Durchgangsverkehr – ausgebremst und abgezockt!“ brillieren Anke Brausch und Claudia Thiel sowohl in den Rollen taffer Politessen als auch in den Charakteren dem Alkohol verfallener Autofahrer und begriffsstutziger Schülerlotsen. Beim Gastspiel des Duos wurde die Jahnsporthalle zum Schauplatz einer medizinisch-psychologischen Untersuchung in der Führerscheinstelle.

Die Gäste in den ersten Reihen kriegen ihr Fett weg: „Eure Bekleidung, das ist doch Farbterrorismus in Ladbergen “, bescheinigen sie den Damen und schmeicheln einem Mann: „Der ist süß – so, für Ladbergen.“ Das Publikum nimmt es nicht übel, nehmen die Akteurinnen sich doch auch selbst gern auf die Schüppe.

Aus dem „internationalen Strafkatalog“ zitieren die „Weibsbilder“ Kuriositäten. So gebe es in einigen US-Staaten ein Verbot für Lackschuhe bei Frauen, denn „darin könnte sich ja der Schlüpper spiegeln“.

Nicht nur im Doppelpack sind die zwei Kabarettistinnen unterhaltsam, auch solo überzeugen sie. So rückt Claudia Thiel den „Second-Hand-Vegetarier“ in den Mittelpunkt, äußert sich als Gegnerin des Anti-Schokoladen-Gesetzes und würde sich über einen „gut abgehangenen Brad Pitt“ freuen. Anke Brausch bringt das Publikum in ihrer Rolle als sechsjährige Schülerlotsin zum Toben. „Dumm bin ich nicht, ich habe nur manchmal Pech beim Denken“, erklärt sie als Mädchen Tineke, und: „Wegen meiner großen Klappe bin ich eine viel größere Sicherheitslücke als Facebook.“

Wo Frauen sind, da darf auch das Thema Männer nicht fehlen. Im Baumarkt potenzielle Partner durch das Wissen über „Vorsitzaggregate“ zu beeindrucken, könnte helfen. Doch immer noch seien beide, obwohl eindeutig überqualifiziert, Singles, verraten die Frauen.

Auch Musik haben die „Weibsbilder“ im Blut. Ob mit „Auf der Autobahn nachts um halb eins“ der fahruntüchtigen Britta oder den „I`ve got you babe“ alias Sonny und Cher: Anke Brausch und Claudia Thiel sorgen für begeisterte Zuschauer, die sich die ein oder andere Lachträne aus den Augenwinkeln wischen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3573797?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F4849465%2F4849468%2F
Gericht verurteilt Landwirt aus Hopsten zu Geldstrafe
Verstoß gegen Tierschutzgesetz: Gericht verurteilt Landwirt aus Hopsten zu Geldstrafe
Nachrichten-Ticker