Rotary-Adventskalender 2016
Gutes tun und dabei gewinnen

Ladbergen/Tecklenburger Land -

Ab 28. Oktober ist der neue Rotary-Adventskalender auf dem Markt. Wie bei den vorherigen neun Auflagen ist es wieder eine Mischung zwischen Gutem tun und Gewinnchance. Mit dem Erlös aus dem Verkauf unterstützen die Rotarier soziale Projekte.

Donnerstag, 27.10.2016, 20:10 Uhr

Die ersten Exemplare des Rotary-Adventskalenders von insgesamt 3400 Stück präsentieren die Mitglieder von Rotary und Inner Wheel zusammen mit den Künstlerinnen.
Die ersten Exemplare des Rotary-Adventskalenders von insgesamt 3400 Stück präsentieren die Mitglieder von Rotary und Inner Wheel zusammen mit den Künstlerinnen. Foto: Michael Baar

Die Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben. Am Donnerstag haben der Rotary Club Tecklenburger Land und Inner Wheel den Rotary-Adventskalender 2016 präsentiert. „Die zehnte Auflage ist ein Grund zur Freude“, stellt Präsident Dr. Josef Horstmann fest. Dass es den Kalender überhaupt gibt, ist Günther Haug zu verdanken.

Der Inhaber des Gasthauses „Zur Post“ in Ladbergen erinnert sich, dass damals dicke Bretter gebohrt werden mussten. „Ich habe das vorgestellt, als ich Präsident war“, erzählt er. Im Vorstand der Rotarier sei damals intensiv diskutiert worden. Das Ergebnis ist bekannt: Ein Schmuckstück für daheim, mit dem man Gutes tun und etwas gewinnen kann.

3400 Kalender sind ab heute zum Preis von zehn Euro erhältlich. Angefangen worden ist mit 2200 Exemplaren. „Wir haben rund 160 000 Euro für soziale Projekte erwirtschaftet“, zieht Josef Horstmann eine Bilanz. Rund die Hälfte dieses Geldes ist für Stammzellen-Typisierungsaktionen eingesetzt worden. Im Pool der Typisierten sind einige Spender entdeckt worden, die Leukämie-Kranken eine neue Lebenschance gegeben haben.

Verkaufsstellen

Buchhandlung Howe-Kienemann, Markt 8, Tecklenburg; Burggarten Tecklenburg, Pagenstraße 2; Buchhandlung Oberhellmann, Bahnhofstraße 20, Lengerich; Schuhhaus Neyer, Im Hook 3 - 5, Lengerich; Vis à vis-Sa-Mocca, Wielandstraße 24, Lengerich; Fleischerei Sundermann, Bahnhofstraße 9, Lengerich; Dorfbuchhandlung Ladbergen, Dorfstraße 12; Gasthaus „Zur Post“, Dorfstraße 11, Ladbergen; Apotheke zur Robbe, Hauptstraße 22, Lienen; Berg-Apotheke, Altstadt Parkplatz 1, Tecklenburg; Das Konto, Bahnhofstraße 14, Lengerich.

...

Wer einen Kalender erwirbt, hat zudem die Chance auf attraktive Gewinne. In diesem Jahr ist der Hauptpreis eine Bahnreise 1. Klasse nach Hamburg mit zwei Übernachtungen für zwei Personen inklusive Frühstück und Musical-Besuch. Insgesamt sind in den vergangenen neun Jahren über 3000 Preise an die Käufer gegangen.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor sind die Künstlerinnen, die das Erscheinungsbild des Kalenders gestalten. Lisa Volkamer hat für das Titelblatt eine Aufnahme vom Tecklenburger Nikolausmarkt ausgewählt. Hinter jedem der 24 Türchen findet sich nicht nur eine Glückszahl, die vielleicht für einen Gewinn steht, sondern auch ein kleines Kunstwerk. Dafür zeichnen Renate Pfennig, Mara Hasselmann, Brigitte Kamlage und Barbara Tkotz-Brandt verantwortlich.

Schirmherr der Aktion ist Landrat Dr. Klaus Effing. Da er kurzfristig nicht an der Präsentation teilnehmen konnte, sprang die Bundestagsabgeordnete Anja Karliczek in die Bresche. Den Menschen in Deutschland gehe es eigentlich gut, stellt die Christdemokratin fest. Die Zahl der Erwerbstätigen steige, die der Arbeitslosen sinke.

Gerade in der Region mache sich das bemerkbar. Das liege daran, dass viele Klein- und Mittelbetriebe mit einem großen Branchen-Mix dort ansässig seien. Im vergangenen Jahr sei von denen ein Umsatz von 42 Milliarden Euro erwirtschaftet worden. „Auch wenn es vielen Menschen gut geht, ist es wichtig, soziale Projekte zu unterstützen.“ Daher passe der Kalender genau zum Leitbild der Rotarier. Sie ist überzeugt, dass mit dem Kalender die Welt ein kleines bisschen besser gemacht werde.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4396795?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F4849452%2F4849455%2F
Mopsdame Wilma ist wieder da
Ein deutsches Hundeleben kann ganz schön turbulent sein: Edda, von ihrem jetzigen Frauchen in Wilma umbenannt, hat in ihrem jungen Hundeleben schon einen Streifen mitgemacht.
Nachrichten-Ticker