Neue Angebote im Dorfladen
Soleier, Cookies und Co.

Ladbergen -

Soleier, Cookies und Eierlikör. Eine Zusammenstellung, die wohl kaum jemand als Menü genießen würde. Das ist so auch nicht gedacht. Die Kreationen, die die Ehrenamtlichen vom „SK Lecker“ sich speziell für die April-Wochen im Dorfcafé ausgedacht haben, können natürlich einzeln und unabhängig voneinander verzehrt werden.

Dienstag, 04.04.2017, 23:04 Uhr

Ein Prosit auf das neue Angebot: Das Team des Dorfladens hat Cookies, Kekse, Soleier und handgemachten Eierlikör gekostet und für gut befunden.
Ein Prosit auf das neue Angebot: Das Team des Dorfladens hat Cookies, Kekse, Soleier und handgemachten Eierlikör gekostet und für gut befunden. Foto: Sigmar Teuber

Soleier , Cookies und Eierlikör. Eine Zusammenstellung, die wohl kaum jemand als Menü genießen würde. Das ist so auch nicht gedacht. Die Kreationen, die die Ehrenamtlichen vom „SK Lecker“ sich speziell für die April-Wochen im Dorfcafé ausgedacht haben, können natürlich einzeln und unabhängig voneinander verzehrt werden. Und sie sind, wie es der Name des Arbeitskreises verspricht und ein Test bestätigt: Lecker!

Wie Ingo Kielmann von der Marketing-Initiative „Nu män tou!“ berichtet, musste passend zum Frühling etwas Neues auf die Speisekarte des Cafés. Die Kräuterpädagogin und zertifizierte Naturgenussführerin Stefanie Fornfeist , im Ort auch bekannt als „Use Rosa“, hatte die Idee, Kekse, Cookies und Co. anzubieten. Wer die Fachfrau kennt, wird erraten, dass dabei Besonderes herausgekommen ist. Es handelt sich um Walnuss-Schoko-, Mandel- und Amareno-Cookies, Haferflocken- ,Aprikose- und Lava-Kekse sowie Cranberry-Shortbread.

Eine weitere Idee brachte Ingo Kielmann ein: „Früher standen in vielen Gaststätten Gläser mit Soleiern auf der Theke. Die gibt es heute kaum noch“, sagt er. „Im Dorfladen bieten wir sie jetzt an.“ Allerdings gibt es die Spezialität nicht in der klassischen Wasser-Salz-Variante, sondern nach einem alten Familienrezept eines „SK Lecker“-Mitglieds. Einzelheiten dazu werden nicht verraten. Nur so viel: „Zum Rezept gehört viel Kümmel.“

Neu im Angebot ist (schließlich ist bald Ostern ) hausgemachter Eierlikör. Und zwar in der hierzulande üblichen trinkbaren Variante. „Vor einiger Zeit haben wir den Likör einmal nach holländischer Art hergestellt“, berichtet Kielmann. „Dort ist er dickflüssig, wird einem Sahnehäubchen versehen und gelöffelt.“ Die Variante war allerdings im Dorfcafé ein Flop.

„Alle drei Angebote gibt es zunächst einmal im April. Sollten sie gut angenommen werden, werden sie vielleicht sogar dauerhaft ins Sortiment des Dorfladens aufgenommen“, sagt Ingo Kielmann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4747950?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F4849448%2F4894340%2F
Bundespolizei fragt: Wer kennt diesen Mann?
Die Bundespolizei fragt: Wer kennt diesen Mann?
Nachrichten-Ticker