9. Ladberger Osternest
Eiersuche mit Langzeitwirkung

Ladbergen -

Herrlicher Sonnenschein, ein riesengroßer Osterhase und viele Kinder, die es kaum erwarten können, nach Eiern zu suchen: Die Voraussetzungen für einen gelungenen Tag sind gut, als am Ostermontag die Wester Schützen zum Ladberger Osternest einladen. Zum neunten Mal in Folge organisiert der Verein unter dem Vorsitz von Herbert Kemper diesen Spaß für die ganze Familie.

Mittwoch, 19.04.2017, 05:04 Uhr

Viele bunte Eier gab es beim Ladberger Osternest im Friedenspark zu entdecken. Auch Ben und Ivonne Heemann hatten sich auf die Suche begeben.
Viele bunte Eier gab es beim Ladberger Osternest im Friedenspark zu entdecken. Auch Ben und Ivonne Heemann hatten sich auf die Suche begeben. Foto: Birga Jelinek

Um 15 Uhr versammelten sich zahlreiche Familien mit ihren Kindern vor dem Rathaus. Nach der Begrüßung durch Herbert Kemper ziehen die Mädchen und Jungen dann – angeführt vom Osterhasen – in den Friedenspark. Dort haben die Mitglieder des Schützenvereins rund 600 bunte Ostereier und Schokoladenhasen versteckt, die von den Kindern begeistert gesucht werden. Der Osterhase unterstützt die Kleinsten, sodass jeder Eiersucher sich über einige Leckereien freuen darf.

Nicht nur die Kinder haben sichtlich Freude an der Veranstaltung, auch die Erwachsenen finden sich zusammen und führen angeregte Gespräche, ihre Sprösslinge dabei stets im Blick. Der Smalltalk darf, nachdem alle Eier gefunden sind, bei einer selbst gebackenen Waffel und einem kühlen Getränk vor dem Rathaus weitergeführt werden. Dank der Unterstützung von Sponsoren wird der Spaß für die Kinder kostenlos angeboten.

Der Einsatz, mit dem der Schützenverein Ladbergen Wester diese Veranstaltung organisiert, wird von den Ladbergern positiv wahrgenommen. Viele berichten im Gespräch vor Ort, wie wichtig solche Zusammentreffen für den Zusammenhalt und das Gemeinschaftsgefüge im Dorf seien, generationenübergreifend und nachhaltig. „Es ist so,“ erklärt eine Bewohnerin des Seniorenheims: „Wenn wir uns beim Einkaufen treffen, wechseln wir ein paar Worte miteinander, weil wir uns bei dieser Veranstaltung kennengelernt haben. Wir wissen, dass wir in einem Ort wohnen, und leben dadurch miteinander und nicht nebeneinander her.“

„Dem ist nichts hinzuzufügen“, sagt eine Mutter, und spricht einen Dank an den Schützenverein Wester aus, der dieses Zusammentreffen möglich macht.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4775428?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F4849448%2F4894340%2F
Grippewelle erreicht Münsterland
Influenza-Fallzahlen sprunghaft gestiegen: Grippewelle erreicht Münsterland
Nachrichten-Ticker