Feuerwehr-Großeinsatz
Gefahrguteinsatz entpuppt sich als Bagatelle

Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig: ein wohl ganz natürlicher Prozess sorgte am Samstagabend für einen Großeinsatz der Feuerwehr. An einem mit Kompost beladenen Lastwagen hatte sich Feuchtigkeit gebildet  - ein Passant rief deshalb die Polizei, die wiederum dann die Feuerwehr.

Sonntag, 07.05.2017, 10:05 Uhr

Feuerwehr-Großeinsatz  : Gefahrguteinsatz entpuppt sich als Bagatelle
Der Gefahrguteinsatz für zahlreiche Mitglieder der Feuerwehr wurde ausgelöst. Foto: Jens Keblat

Um 19.53 Uhr war der Gefahrguteinsatz mit dem Hinweis auf das Austreten chemischer Stoffe durch die Kreisleistelle in Rheine für die Freiwillige Feuerwehr Ladbergen ausgelöst worden. Das Ziel dieses Einsatzes: ein im Ruthemeiers Esch geparkter großer Lastwagen.

Was passiert war: der Lkw war mit Kompost beladen und wohl über das Wochenende am Straßenrand abgestellt worden. Durch das sonnige Wetter, so vermutet die Feuerwehr , setzte sich von dem Kompost eine größere Menge Feuchtigkeit ab und lief am Lastwagen herunter.

Ein Spaziergänger, der mit seinem Hund an dem Fahrzeug vorbeikam, bemerkte die für ihn unnatürliche Situation und konnte auch die Flüssigkeit nicht näher definieren – er rief die Polizei. Die schaute sich die Sache ebenfalls an und ließ schließlich den Gefahrguteinsatz für zahlreiche Mitglieder der Wehr auslösen.

C_Einsatz_I_LAD_KEB_003

Der Großeinsatz der Feuerwehr entpuppt sich als Bagatelle. Foto: Jens Keblat

Die konnten die Situation als Bagatelle aufklären, reinigten die Straße und verbrachten den Lastwagen zum Bauhof der Gemeinde, wo der Lkw nun auf einer Sickergrube zur Weiterfahrt bereitsteht.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4815724?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker