Sportlerehrung
Ehrungen für Sportskanonen

Ladbergen -

Sie sind die wahren Sportskanonen im Ort: die Ladberger Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, die im vergangenen Jahr herausragende Leistungen erbracht haben. Am Mittwochabend wurden diese noch einmal bestätigt. Aus den Händen von Bürgermeister Udo Decker-König und Thomas Kötterheinrich nahmen knapp 30 Hobbysportler im Rahmen der traditionellen Sportlerehrung der Gemeinde Ladbergen Auszeichnungen entgegen.

Freitag, 12.05.2017, 05:05 Uhr

Sportlerehrung : Ehrungen für Sportskanonen
Foto: Anne Reinker

In Rahmen einer Feierstunde im Rathaus würdigte Udo Decker-König die Leistungsbereitschaft der Aktiven. Zu finden waren die „Besten“ in der ersten Herrenmannschaft im Handball sowie in der Abteilung Turnen des TSV, in der Judogemeinschaft sowie im TTC.

Für ihren Aufstieg lobte der Bürgermeister die Handballer. „Mit Jens Großpietsch wurde ein erfahrener Trainer gewonnen, der das Kunststück fertig brachte, das Team praktisch aus dem Stand in die Verbandsliga zu führen“, so der Verwaltungschef. Das Motto „Wenn keiner will, dann machen wir es eben“ auf den Trikots sei passend gewesen, meinte Udo Decker-König.

Zum sechsten Mal nahm Florian Dieck aus der Judogemeinschaft die Sportlerehrung entgegen. Bei internationalen Wettkämpfen platzierte sich der 25-Jährige unter den ersten Drei. „Aufgrund dieser tollen Leistung hat er sich diese Ehrung erneut verdient“, befand der Bürgermeister.

Ebenfalls als Judoka hat Maximilian Kromm herausragende Leistung erbracht. „Maximilian ist einer der besten Nachwuchssportler der Judogemeinschaft“, erkannte Decker-König in seiner Rede an. Der 13-Jährige sicherte sich den ersten Platz bei der Westfalenmeisterschaften in Münster, die höchste Ebene der U13. „Diese Ehrung soll Ansporn sein für zukünftige Höchstleistung“, sagte der Bürgermeister.

Auch für Gerrit Haar, Thomas Kuhn und Hendrik Kuck vom TTC fand er anerkennende Worte. Erst zum zweiten Mal in der über 50-jährigen Vereinsgeschichte des Tischtennisclubs hatte sich mit diesen Sportlern eine Mannschaft für die Westdeutschen Pokalmeisterschaften qualifiziert und den dritten Platz belegt.

Ebenfalls zum zweiten Mal qualifizierten sich Spieler des TTC für die Westdeutschen Senioren Einzelmeisterschaften: Klaus Kuhn in der Klasse der Ü65-Jährigen und Manfred Aufderhaar bei den Ü60-Jährigen. „Hier war bereits die Teilnahme der große sportliche Erfolg und das Dabeisein eine herausragende Erfahrung in ihrer Tischtenniskarrieren“, so Decker-König. „Das Jahr 2016 avanciert somit zu einem der sportlich erfolgreichsten Jahre in der Geschichte des TTC.“

Noch frisch sind die Leistungen der Turnriege Jahrgang 2006/07. Nach dem ersten Platz bei der Kreismeisterschaft und der zweiten Platzierung bei der Bezirksmeisterschaft konnten die Mädchen beim Gau-Endkampf den bronzenen Platz belegen. „Ein toller Erfolg“, sagte Decker-König. „Macht weiter so.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4827154?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker