Jonny Hill ist immer dabei
Lob vom Ehrenkraftfahrer

Ladbergen -

Ein neuer, auffälliger Lkw wird demnächst über die Autobahnen rollen: der „Obelix-Liner”. Präsentiert wurde der spezielle Auflieger jetzt bei der Spedition Fehrenkötter in Ladbergen.

Montag, 15.05.2017, 18:05 Uhr

Stargast Jonny Hill (4. von rechts) war beeindruckt von dem Auflieger, der nun mit einem großen Bild von ihm unterwegs ist – und das mit einer Botschaft für einen guten Zweck.
Stargast Jonny Hill (4. von rechts) war beeindruckt von dem Auflieger, der nun mit einem großen Bild von ihm unterwegs ist – und das mit einer Botschaft für einen guten Zweck. Foto: Lennard Walker

Die meisten Lastwagen fahren mit der Eigenwerbung des Transportunternehmens durch die Lande. Von diesem Auflieger jedoch grüßt Jonny Hill und an den Seiten sind Fotos von den Kindern Ben und Vivien abgebildet. In Anspielung auf das bekannte Trucker-Lied „Ruf Teddybär eins-vier” von Jonny Hill hält Vivien auf dem Bild einen riesigen Kuschelbären und Ben ein Funkgerät in der Hand.

Zur Vorstellung des ziemlich auffälligen Gefährts auf dem Gelände der Firma hatte der Verein „Bewegen mit Herz” eingeladen, der auch für die künstlerische Verzierung des Aufliegers verantwortlich ist. Der Verein setzt sich für Kinder in Heimen ein und unternimmt mit ihnen unter anderem Sternfahrten in Lkw. Stargast war wie angekündigt Jonny Hill persönlich. Im historischen Lastzug wurde er am Flughafen in Greven von Firmenchef Joachim Fehrenkötter und Ulrike Müller, zweite Vorsitzende von „Bewegen mit Herz“, abgeholt – Motorradkolonne inklusive. „Ehrenkraftfahrer“ Jonny Hill freute sich über das Engagement für die Kinder, das der Verein an den Tag legt. „Eine super Sache”, lobte er die Organisatoren, die sich gemeinsam mit knapp 100 Gästen über den Besuch des Stargastes freuten. Nicht nur Ladberger hatten sich auf den Weg gemacht, aus ganz Deutschland waren Vereinsmitglieder zu der Veranstaltung gekommen.

Die beiden Kinder, die auf dem Auflieger zu sehen sind, haben besondere Geschichten: Ben hatte einen schweren Fahrradunfall an einem Zebrastreifen. Ohne die Unterstützung eines Kraftfahrers, der erste Hilfe leistete, hätte der Unfall ein fatales Ende gehabt. Viviens Vater hingegen war damals der erste Fahrer, der sich als „Kindertaxi” für die Sternfahrten des Vereins meldete.

Nun werben der „Obelix-Liner” und sein Fahrer Björn Dinski auf allen Autobahnen für „Bewegen mit Herz” und seine karitativen Zwecke.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4837174?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker