Ausschuss auf Tour
Mit dem Rad in die Baugebiete

Ladbergen -

Einmal im Jahr halten die Mitglieder des Bauausschusses eine Sitzung im Freien ab. Sie schwingen sich auf ihre Fahrräder, um die Bereiche aufzusuchen, mit denen sie sich in den vergangenen Monaten in ihren Beratungen beschäftigt haben und die in der Planung sind. Jetzt waren sie wieder unterwegs.

Montag, 18.09.2017, 23:09 Uhr

Starteten eine Fahrradtour durch das Heidedorf: Die Mitglieder des Bauausschusses besichtigten in Begleitung von Bürgermeister Udo Decker-König (3. von links) Bereiche, die sich in der Planung oder in der Fertigstellung befinden..
Starteten eine Fahrradtour durch das Heidedorf: Die Mitglieder des Bauausschusses besichtigten in Begleitung von Bürgermeister Udo Decker-König (3. von links) Bereiche, die sich in der Planung oder in der Fertigstellung befinden.. Foto: Anne Reinker

Einmal im Jahr halten die Mitglieder des Bauausschusses eine Sitzung im Freien ab. Nicht etwa, um frische Luft und Sonne zu genießen. Nein, die Politiker schwingen sich auf ihre Fahrräder, um die Bereiche aufzusuchen, mit denen sie sich in den vergangenen Monaten in ihren Beratungen beschäftigt haben und die in der Planung sind. Zu einer solchen Tour durch die Gemeinde begrüßte der Ausschussvorsitzende Günter Haarlammert jetzt wieder einmal die Mitglieder.

Insgesamt sind er und das Team mit den Ergebnissen des Ausflugs zufrieden. „Die positive Entwicklung der Gemeinde geht weiter“, stellte Günter Haarlammert fest. Die Erschließungsarbeiten im Baugebiet „In der Laake“ sind abgeschlossen, elf von 25 Grundstücken verkauft. „Der erste Bauherr will noch in diesem Jahr anfangen“, teilte der Vorsitzende mit.

Einen Stopp legte die Gruppe auch hinter der Volksbank ein. Dort befindet sich ein Grundstück, das der Eigentümer selbst bebauen möchte. Aufgrund der dabei vorzunehmenden Versiegelung der Fläche hat er eine Änderung der Grundflächenzahl beantragt. „Das wird in die politische Beratung gehen“, erklärte Haarlammert.

Eine Restfläche, die zwischen den Baugebieten bei Brinksteffen liegt, hat die Gemeinde erworben und will sie im nächsten Jahr erschließen lassen. „Wir sind froh, dass wir die beiden Siedlungen nun miteinander verbinden können“, so Günter Haarlammert.

Zufrieden stellten die Teilnehmer an der Radtour fest, dass sich in Bückers Kamp die Straße im Endausbau befindet. Im Gebiet „Lütke Rott“ haben fast alle Bauherren mit den Arbeiten begonnen, zum Teil sind die Häuser bald bezugsfertig.

Ein Teilstück der Straße „Auf dem Rott“ hinter der Genossenschaft, dass sich in einem „desolaten Zustand befand“, so Günter Haarlammert, ist neu asphaltiert worden. Ebenfalls eine Zuwegung zur Erpenbecker Siedlung, die die Ausschussmitglieder in Augenschein nahmen. In dem Siedlungsgebiet besichtigten sie ein Grundstück, das aufgrund einer Elterninitiative zu einem Kinderspielplatz geändert werden soll. Vorab gab es darum politische Diskussionen, die Gemeinde hat erste Vorverhandlungen mit dem Besitzer geführt. Abhängig sei es zudem noch von den Haushaltsmitteln im nächsten Jahr. „Es besteht aber eigentlich kein Zweifel“, so Haarlammert. „Wenn das klappen würde, wären wir alle sehr glücklich“, meinte er.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5161775?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker