Pokalschießen in Hölter
Mit 3000 Patronen um Sieg gekämpft

Ladbergen -

Das Interesse am Pokalschießen beim Schützenverein Ladbergen-Hölter war groß und „im Scheibenstand am Münsterweg wurden hervorragende Ergebnisse erzielt“, heißt es in einer Pressemitteilung der Organisatoren. Insgesamt haben 14 Vereine mit rund 18 Mannschaften teilgenommen.

Freitag, 11.05.2018, 23:05 Uhr

Die stolzen Gewinner des Pokalschießens im Schützenverein Hölter.
Die stolzen Gewinner des Pokalschießens im Schützenverein Hölter. Foto: Privat

Das Interesse am Pokalschießen beim Schützenverein Ladbergen-Hölter war groß und „im Scheibenstand am Münsterweg wurden hervorragende Ergebnisse erzielt“, heißt es in einer Pressemitteilung der Organisatoren. Insgesamt haben 14 Vereine mit rund 18 Mannschaften teilgenommen. 101 Einzelschützen verschossen rund 3000 Patronen. In der Wertung rangen 35 Frauen und 66 Männer um die insgesamt 21 Pokale.

Beim Hauptsatz der Damen hatten die Wettkämpfer vom Schützenverein Vortlage-Niederlengerich mit 196,8 Ringen die Nase vorn, gefolgt von denen des Schützenvereins Amkenheide (193,6) und dem Schützenverein Overbeck (189,5).

Bei den Herren gewann der Schützenverein Wechte mit 200,5 Ringen vor dem Schützenverein Intrup 1 (198,9) und dem Schützenverein Loose von 1898 (198,2).

Den Wettbewerb des Nachsatzschießens der Damen entschied der Schützenverein Vortlage-Niederlengerich mit 193,7 Punkten für sich. Den zweiten Platz belegten die Mitglieder des Schützenvereins Amkenheide mit 185,1 Ringen vor denen des Schützenvereins Ringel (177).

Den ersten Platz bei den Herren sicherte sich der Schützenverein Wechte mit 200,9 Ringen, gefolgt vom Schützenverein Wester (196,2)) und dem Schützenverein Vortlage-Niederlengerich (195,3).

Bei der Einzelwertung der Damen siegte Monika Rzitki vom Schützenverein Vortlage-Niederlengerich mit rund 51,7 Ringen. Silke Schnatbaum vom Schützenverein Wechte gelang auf Rand 2 (51,0) und Sarah Czauderna vom Schützenverein Settel (50,9) auf Platz 3.

In der Einzelwertung der Herren gewann Arndt Kröner vom Schützenverein Wechte mit 51,9 Ringen. Oliver Kasper vom Schützenverein Amkenheide (51,8) errang den zweiten Platz, Volker Kröner vom Schützenverein Loose von 1898 (51,1) den dritten.

Beim Spaßpokal siegte der Schützenverein Ringel mit 120 Ringen. Auf Platz 2 stand der Schützenverein Wechte (106), auf dem dritten Platz der Schützenverein Intrup (102).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5729763?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker