Trommelzauber in der Grundschule
Kinder und Lehrerinnen im Takt

Ladbergen -

Früher Morgen auf dem Schulhof der Gemeinschaftsgrundschule. Gähnende Leere. Plötzlich sind Trommeln zu hören. Erst eine, dann zwei, dann viele. Geschlagen von hellwachen Mädchen und Jungen. Kleine Kinderhände treffen auf die Bespannungen der Djembé, der einfelligen Bechertrommel aus Westafrika. Selbst die Lehrerinnen machen mit. Der fröhliche Zug geht in Richtung Turnhalle.

Mittwoch, 04.07.2018, 22:00 Uhr

Dort wartet „DJ Dr. Fofo” alias Kagni Hetcheli aus Togo auf die gut gelaunte Schar. Er bringt seit Montag regelmäßig afrikanische Lebensfreude ins Haus. Der Trommler und Tänzer, der mit den Kindern eine Aufführung einstudiert, braucht nicht viel zu sagen. Kinder und Lehrer reagieren schon auf kleine Gesten von ihm, singen gemeinsam nicht nur das Begrüßungslied „Kassoumay lamba“.

Schon nach wenigen Minuten ist die Halle erfüllt von „good vibrations“ (positiven Schwingungen), die von allen Anwesenden aufgenommen und mit dem Einsatz der Trommeln verstärkt werden. Die gute Laune, die bei dieser Gelegenheit getankt wird, wirkt später in den Klassenverbänden deutlich nach.

Schulleiterin Dr. Ulrike Itze-Helsper ist begeistert. „Seit wir die Tage mit Trommeln beginnen, weht ein frischer Wind durch die Schule“, sagt sie und schaut zu, wie nacheinander die Bäume, Krokodile, die Sterne, Kürbisse, Muscheln und Tänzer ihr Können zeigen. Das meiste von dem, was sie tun, bleibt – zumindest für Eltern und Verwandte – noch geheim. Die dürfen erst im Rahmen des Schulfestes am Freitag, 6. Juli, sehen, was ihre Kinder mit „Fofo“ einstudiert haben. Der Zeitung verrät Ulrike Itze-Helsper es schon jetzt: „Das Mitmach-Märchen ,Das Geheimnis der Zaubertrommel’, ein Musik-Theaterstück für Grundschulen.“

Ein Sponsorenlauf der Schule (WN berichteten), so die Schulleiterin, habe die stolze Summe von 12 557,27 Euro eingebracht. Von diesem Geld werden eine Projektwoche, die am Freitag in ein Schulfest mündet, und ein soziales Projekt finanziert.

„Die Schulkonferenz und das Schülerparlament haben sich für die Unterstützung des Hostels Sion in Otjiwarongo/Namibia entschieden. Dort leben 90 Kinder aus schwierigen Familien und Kinder-Waisen zusammen. Es fehlt an allem Nötigen zum Leben, vor allem an Nahrung, Wasser und einem Nutzgarten zum Anbau von Obst und Gemüse. Wir wollen in diese Schulpartnerschaft einsteigen und erhalten Rückmeldungen, wie das Geld eingesetzt wird. Beim Schulfest werden wir über das Projekt informieren“, erklärt Itze-Helsper.

Das Schulfest am Freitag beginnt um 14.30 und endet gegen 17.30 Uhr. „Das Geheimnis der Zaubertrommel“ wird von 14.45 bis 15.45 Uhr in der Turnhalle gelüftet. Alle Eltern, Verwandten und Helfer sind zur Vorführung eingeladen. In den einzelnen Klassen werden darüber hinaus viele Aktivitäten angeboten: eine Button-Maschine, afrikanische Mandalas, Basteln von afrikanischen Armbänder, Kinderspiele aus Afrika und ein Bewegungs-Parcours sind einige davon. Auch für das leibliche Wohl der Gäste wird gesorgt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5877651?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F173%2F
Nachrichten-Ticker